Chemnitzer Modell: In Zwönitz werden die Bahnanlagen ausgebaut

Zwönitz - Am Bahnhof in Zwönitz wird am Ausbau des Chemnitzer Modells gearbeitet.

Die Bauarbeiten zur Verbreiterung der Bahntrasse haben begonnen.
Die Bauarbeiten zur Verbreiterung der Bahntrasse haben begonnen.  © André März

Dafür lässt der Verkehrsverbund Mittelsachsen gegenwärtig die Bahnanlagen verbreitern, um Platz für ein zweites Gleis zu schaffen.

Auch ein zweiter Bahnsteig wird gebaut.

Zwönitz ist als Begegnungsstelle vorgesehen, an der zwei Citylinks aus beiden Richtungen gleichzeitig halten können.

Neue Gleise sollen nach Angaben des VMS ab April 2020 verlegt werden.

Im selben Zeitraum ist auch die Sperrung des Bahnübergangs geplant, der ebenfalls erneuert wird. Die ersten Züge zwischen Chemnitz und Aue sollen Ende nächsten Jahres fahren.

Der Ausbau der 47 Kilometer langen Strecke, bei dem insgesamt sechs Bahnhöfe und neun Brücken saniert werden, kostet rund 65 Millionen Euro.

Am Bahnhof Zwönitz wird fürs Chemnitzer Modell demnächst ein zweites Gleis verlegt.
Am Bahnhof Zwönitz wird fürs Chemnitzer Modell demnächst ein zweites Gleis verlegt.  © André März

Mehr zum Thema Erzgebirge:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0