Chemnitzer Physiker erfüllt sich auf Nobelpreisträger-Event großen Traum

Chemnitz - Einmal mit Nobelpreisträgern über das eigene Fachgebiet ins Gespräch kommen - dieser Wunschtraum geht für einen Chemnitzer Nachwuchswissenschaftler in Erfüllung.

Johannes Aprojanz (28) promoviert an der TU Chemnitz - und trifft demnächst Nobelpreisträger.
Johannes Aprojanz (28) promoviert an der TU Chemnitz - und trifft demnächst Nobelpreisträger.  © privat

Johannes Aprojanz (28), Physiker an der TU Chemnitz, reist Ende Juni zur 69. Nobelpreisträgertagung.

In Lindenau am Bodensee treffen sich 39 Nobelpreisträger mit 590 Nachwuchsforschern aus 89 Ländern. Beim diesjährigen Treffen geht es in Vorträgen und Diskussionen eine Woche lang um die Themen Kosmologie, Laserphysik und Gravitationswellen.

Der Chemnitzer Doktorand ist überglücklich: "Es ist eine große Ehre, teilnehmen zu dürfen und vom Erfahrungsschatz der renommiertesten Wissenschaftler weltweit zu lernen."

Aprojanz hofft vor allem auf ein Gespräch mit dem Festkörperphysiker Klaus von Klitzing (75), der 1985 den Nobelpreis für die Entdeckung des quantisierten Hall-Effekts erhalten hat:

"Es werden sich bestimmt einige Gelegenheiten zum Gedankenaustausch ergeben."

Titelfoto: privat

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0