Chemnitzer Tänzerin bekommt Bundesverdienstkreuz

Stolz hält Ballettmeisterin Sabrina Sadowska ihren Orden. Bundespräsident Joachim Gauck hat ihn ihr verliehen.
Stolz hält Ballettmeisterin Sabrina Sadowska ihren Orden. Bundespräsident Joachim Gauck hat ihn ihr verliehen.

Von Isabel Möller

Chemnitz - Männer aufgepasst: Heute will das schöne Geschlecht geehrt werden. Seit dem 8. März 1911 feiern wir nun schon den Frauentag. Früher mit Demonstrationen und heißblütigen Reden, heute gibt’s zuweilen noch eine Rose.

Gestern zeichnete Bundespräsident Joachim Gauck (76) 24 Damen mit dem Bundesverdienstkreuz aus, die sich kulturell oder wissenschaftlich engagieren: Unter ihnen befinden sich Prominente, wie Schauspielerin Natalie Wörner (48).

Aber auch eine Sächsin ist dabei: die Chemnitzerin Sabrina Sadowska. Die in Basel ausgebildete Tänzerin und Ballettpädagogin arbeitete schon in Städten wie Warschau, Leipzig, Dresden und Essen. Seit der Spielzeit 2013/2014 ist Sabrina Sadowska als Ballettdirektorin und 1. Ballettmeisterin am Theater Chemnitz tätig.

In diesem Jahr hatte sie bereits einmal ihre Koffer für das Schloss Bellevue gepackt: Am 19. Februar war sie vom Bundespräsidenten zu der Abendgesellschaft „Deutschland tanzt“ nach Berlin eingeladen worden.

Chemnitz denkt auch an seine Frauen. Sie können sich zum Beispiel in der Salzgrotte Sanitas (Adelsberger Straße 35) für die Hälfte des Preises verwöhnen lassen.

Die Linke fordert derweil gleichen Lohn für gleiche Arbeit und bessere Frauenförderung in öffentlichen Unternehmen.

Foto: Wolfgang Kumm


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0