Bei der CVAG wird es eng: Neue Busse für die Ringbuslinie







p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Times New Roman'}



Es wird eng im Busbetriebshof der CVAG: Das Unternehmen schafft wegen der neuen Ringbuslinie sechs neue Fahrzeuge an.
p.p1 {margin: 0.0px 0.0px 0.0px 0.0px; font: 12.0px 'Times New Roman'} Es wird eng im Busbetriebshof der CVAG: Das Unternehmen schafft wegen der neuen Ringbuslinie sechs neue Fahrzeuge an.  © Maik Börner

Chemnitz - Neue Fahrzeuge, neue Fahrzeiten, neue Schichten: Die vom Stadtrat beschlossene Ringbuslinie (TAG24 berichtete) startet im Dezember. Bis dahin muss bei der CVAG alles rundlaufen.

Bei der CVAG tritt im Dezember ein neuer Fahrplan in Kraft. Die Vorbereitungen laufen auf Hochtouren. "Da wegen der Verlängerung des Tagnetzes um eine Stunde bis 19 Uhr auch ein Großteil der Omnibusse später in den Betriebshof einrückt, wird der Schichtrhythmus der Buswartung völlig neu gestaltet", sagt CVAG-Sprecher Stefan Tschök (60).

Die Ringbuslinie kostet rund 2,2 Millionen Euro und verbindet im 20-Minuten-Takt zentrumsnahe Stadtteile mit der City. Davon erhofft sich die CVAG rund 620.000 neue Fahrgäste. Die Ausweitung des Tagestakts bedeutet, bis 19 Uhr fahren die Busse alle zehn Minuten.

Die CVAG schafft auch neue Fahrzeuge an. Tschök: "Dadurch erhöht sich die Zahl der zu wartenden Omnibusse um sechs Fahrzeuge, die zusätzlich für den Betrieb der Ringbuslinie angeschafft werden. Damit werden am Ende des Jahres rund 100 Busse zu betreuen."

Titelfoto: Maik Börner


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0