Kaum zu glauben, wo dieses süße Leoparden-Baby gefunden wurde!

Chennai - Flughafen-Mitarbeiter in Indien trauten ihren Augen kaum, als sie das Handgepäck eines Passagiers kontrollierten, nachdem es seltsame Geräusche von sich gegeben hatte.

Diese Leoparden-Baby hat schon einiges mitmachen müssen...
Diese Leoparden-Baby hat schon einiges mitmachen müssen...  © Screenshot Twitter/Chennai_Customs

Der Fluggast, der von Bangkok nach Chennai unterwegs war, wollte offenbar ein lebendiges Leoparden-Junges schmuggeln. Wie die "Daily Mail" berichtet, habe der Mann das Tier in seinem Handgepäck getragen, als Kontrolleure auf ihn aufmerksam wurden.

Sie waren misstrauisch geworden, weil ungewöhnliche Laute aus dem Gepäck drangen. Auf ihr Nachfragen reagierte der Passagier jedoch seltsam. "Er war in seinen Antworten ausweichend, so dass sein Gepäck für weitere Untersuchungen geöffnet wurde", sagte ein Beamter.

Im Handgepäck entdeckten die Mitarbeiter schließlich das erst einen Monat alte Jungtier. Es wog etwas über ein Kilo und wurde in einem Plastikkorb gefunden, der in einer Tasche versteckt war, als der Passagier nach Indien einreisen wollte.

"Das Tier war in einem Schockzustand und schien schwach zu sein", erzählte der Beamte weiter. Noch vor Ort versuchten Kollegen das Baby mit Milch aus der Flasche aufzupäppeln. Es wurde zur weiteren Pflege dem Aringar Zoo in Chennai übergeben, heiß es auf Twitter.

Für den 45-jährigen Schmuggler, dessen Nationalität noch nicht geklärt werden konnte, klickten die Handschellen. Der Fall wurde dem Wildlife Crime Bureau übergeben. Es untersucht nun, ob der Mann als Teil einer internationalen Schmuggelkette agiert haben könnte.

Leoparden sind eine gefährdete Art in Indien und ihr Schmuggel in oder aus dem Land ist illegal. Ihre Population nimmt wegen des Verlustes an Lebensraum und Wilderei stetig ab.

Titelfoto: Screenshot Twitter/Chennai_Customs

Mehr zum Thema Tiere:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0