Nach nur 16 Tagen: Cheyenne Ochsenknecht verliert Führerschein

Berlin - Die Freude über den Führerschein hielt nicht lange. Erst im August präsentierte die damals 18-jährige Cheyenne Ochsenknecht ihren Follower stolz ihren Lappen. Doch nach nur 16 Tagen hatte sie ihn schon wieder verloren.

Cheyenne Ochsenknecht ist ihren Führerschein erstmal wieder los.
Cheyenne Ochsenknecht ist ihren Führerschein erstmal wieder los.  © DPA/Instagram Cheyenne Ochsenknecht

Der Grund: Die Tochter von Uwe und Natascha Ochsenknecht hatte betrunken einen Unfall gebaut. Vom Amtsgericht Tiergarten wurde sie nun wegen fahrlässiger Gefährdung des Straßenverkehrs verurteilt. Zudem wurde ihr Führerschein eingezogen und sie muss eine Verkehrserziehung machen.

Wie die "Bild" berichtet, kam es am Sonntagmorgen, den 9. September 2018, zu dem Unfall. Mit ihrem Auto stoß sie gegen ein am Straßenrand parkenden Wagen. Der Schaden: mehr als 15.700 Euro.

Durch die alkoholischen Getränke sei sie nicht in der Lage gewesen, das Fahrzeug sicher zu führen, heißt es in der Anklage, die der "Bild"-Zeitung vorliegt und habe dadurch "fahrlässig Leib oder Leben eines anderen und fremde Sachen von bedeutendem Wert gefährdet". Ein Alkoholtest per Blutentnahme, etwa eine Stunde nach dem Unfall, ergab einen Wert von 0,69 Promille.

Die 19-Jährige zeigte sich einsichtig. In ihrer Instagram-Story schrieb sie von einer "riesengroßen Dummheit", an die sie seitdem jeden Tag daran denke. "Ich bin sehr froh, dass bei dem Unfall niemand ernsthaft verletzt wurde. Ich hatte drei Glas Sekt auf einem Geburtstag getrunken und nichts gegessen. So etwas passiert mir nie wieder."

Titelfoto: DPA/Instagram Cheyenne Ochsenknecht

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0