Cheyenne Ochsenknecht: Trauriges Geständnis über Vergangenheit

Berlin - Ihre Eltern kennt das ganze Land und auch ihre Brüder wurden zu extrem erfolgreichen Leinwandstars: Jetzt spricht Cheyenne Ochsenknecht offen darüber, wie schwer es war, das Küken in einer der schrillsten Promi-Familien Deutschlands zu sein.

Die Ochsenknechts sind eine der berühmtesten Promi-Familien Deutschlands.
Die Ochsenknechts sind eine der berühmtesten Promi-Familien Deutschlands.  © DPA

"In der Schulzeit gab es Zeiten, da wurde ich richtig gemobbt", gesteht die 19-Jährige im "OK!"-Interview. "Da war viel Neid dabei, weil meine Brüder bekannt waren und wir natürlich tolle Sachen erleben durften, die andere nicht hatten."

Ihre Brüder, das sind Jimi Blue (27) und Wilson Gonzalez Ochsenknecht (29). Die beiden legten mit der Filmreihe "Die Wilden Kerle" in den 2000ern eine steile Karriere hin und wurden zu gefeierten Kinderstars.

Doch der Ruhm brachte auch Schattenseiten mit sich - vor allem für die damals noch so junge Cheyenne, die ebenfalls ins Scheinwerferlicht rückte. "Jeder macht ja manchmal Quatsch in der Pubertät – bei mir und meinen Brüdern stand das gleich überall in der Zeitung, und Leute haben darüber geredet und uns bewertet", so das Model.

Heute hat die gebürtige Münchnerin es geschafft, aus dem Schatten ihrer Brüder zu treten und sich selbst als erfolgreiches Model zu etablieren. Wir dürfen also gespannt sein, was das Ochsenknecht-Küken noch alles auf die Beine stellt.

Cheyenne (19) musste schon früh mit Neidern kämpfen.
Cheyenne (19) musste schon früh mit Neidern kämpfen.  © DPA

Mehr zum Thema Promis & Stars:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0