Cheyenne Ochsenknecht gesteht: So sehr litt sie unter der Antibabypille

Berlin - Cheyenne Ochsenknecht hat eine wichtige Botschaft für ihre weiblichen Fans: Auf Instagram erzählt sie von ihren Erfahrungen mit der Antibabypille und versucht, vielen jungen Mädchen die Augen zu öffnen.

Cheyenne Ochsenknecht (19) warnt besonders junge Mädchen vor der bedenkenlosen Einnahme der Antibabypille.
Cheyenne Ochsenknecht (19) warnt besonders junge Mädchen vor der bedenkenlosen Einnahme der Antibabypille.  © dpa/Jens Kalaene

"Was ich erzähle, ist kein Quatsch, das ist eine ernste Sache und ich möchte einfach, dass Ihr es wisst", beginnt sie ihr über neun Minuten langes Video.

Sie selbst habe versucht, mit der normalen Antibabypille zu verhüten.

Als sie diese nicht vertrug, stieg sie auf eine Gelbkörperhormon-Variante um, "denn ich darf so wenig wie möglich, beziehungsweise gar keine Hormone zu mir nehmen. Ich habe die Faktor-V-Krankheit. Das ist eine Gerinnungsstörung, wo ich allergisch auf die Pille und die Minipille bin."

Filmtrio aus "Fluch der Karibik": Das sagen Orlando Bloom und Keira Knightley über Johnny Depp
Promis & Stars Filmtrio aus "Fluch der Karibik": Das sagen Orlando Bloom und Keira Knightley über Johnny Depp

In dieser Zeit habe sie unter starken Kopfschmerzen und Übelkeit gelitten. "Ich hab' meine Hormone komplett gar nicht unter den Hut bekommen. Ich hatte solche Hormonprobleme, ich bin in ein richtiges Loch gefallen", erinnert sie sich.

Auf Rat ihrer Mutter Natascha, die selbst durch die Einnahme der Pille beinahe ihr Leben verloren hätte, ließ Cheyenne ein großes Blutbild machen, durch welches die Gerinnungsstörung diagnostiziert werden konnte.

Cheyenne Ochsenknecht: "Ihr müsst Euch wirklich krass informieren"

Ihre Mutter Natascha und sie leiden unter der Faktor-V-Erkrankung.
Ihre Mutter Natascha und sie leiden unter der Faktor-V-Erkrankung.  © dpa/Britta Pedersen

Unter den Symptomen dieser Erkrankung leidet die junge Frau tagtäglich: "Wenn ich mich am Tisch stoße, dann krieg' ich 'nen blauen Fleck, als wäre ich die Treppe runtergefallen. Man kriegt schnell Blutergüsse, spontane Gelenkblutungen, ausgedehnte Muskelblutungen nach einem Unfall (...) Man hat Schwellungen, Erwärmungen, bewegungseinschränkende Schmerzen..."

Auch ein Kribbeln in Armen und Beinen gehört für die Teenagerin zum Alltag.

Für Cheyenne Ochsenknecht ein Grund, ihre Reichweite auf Instagram - rund 224.000 Follower - zu nutzen, um besonders junge Frauen für ihre Krankheit zu sensibilisieren.

Bei Sarah Engels jagt eine Tragödie die nächste: "Tag war einfach ein Reinfall"
Sarah Engels Bei Sarah Engels jagt eine Tragödie die nächste: "Tag war einfach ein Reinfall"

"Es nehmen einfach viel zu viele Mädels viel zu jung die Pille. Die nehmen sie, weil sie denken, das ist das Einzige und Beste", musste sie feststellen.

Darum lautet ihr Appell: "Ihr müsst Euch wirklich krass informieren darüber. Ich hab' auch komplett blind die Pille genommen und bin dann in dieses Loch gefallen."

In den Kommentaren finden sich bereits wenige Stunden nach Veröffentlichung zahlreiche Fans, die der 19-Jährigen für ihre Offenheit danken, ihr zustimmen und selbst von ihren Erfahrungen berichten. Und wer weiß, wie viele Mädchen dank Cheyennes Statement von ihrem Leid befreit werden.

Mehr zum Thema Promis & Stars: