Nach neun Tagen! Thailändische Jungen und ihr Trainer in Höhle gefunden

Chiang Rai - Es grenzt an ein Wunder! Die seit dem 23. Juni vermissten zwölf Jungen einer Nachwuchs-Fußballmannschaft und ihr Trainer sind gerettet worden.

Nach den vermissten Jugendlichen wurde seit über einer Woche unter größten Anstrengungen gesucht.
Nach den vermissten Jugendlichen wurde seit über einer Woche unter größten Anstrengungen gesucht.

Wie BBC unter Berufung auf den örtlichen Gouverneur meldet, seien alle Personen am Leben.

Die thailändische Regierung habe das am späten Montagabend (Ortszeit) bereits bestätigt.

Eine Sturzflut hatte vor neun Tagen den Weg aus der Höhle versperrt. Seitdem saß die 13-köpfige Gruppe fest (TAG24 berichtete).

Rettungs- und Spezialkräfte durchsuchten tagelang die Höhle, konnten die Jugendlichen aber zunächst nicht finden. Rucksäcke und Fußabdrücke hatten aber auf die Spur der Vermissten hingewiesen.

Alle Jungen sind im Alter zwischen 11 und 16 Jahren, der Trainer ist 25. Sie stammen nach Angaben der Polizei aus verschiedenen Teilen der Provinz und kehrten nach einem Ausflug nicht zurück.

Thailand befindet sich zur Zeit in der Regensaison. Vor allem in den Berggebieten kann es dabei zu Überschwemmungen kommen.

Update 18.20 Uhr:

Nach Angaben der thailändischen Behörden sei nach Regenfällen am Montag der Wasserspiegel sogar noch gestiegen.

Die Jugendlichen und ihr Trainer könnten zwar bis zu 30 Tage ohne Verpflegung überleben, wenn sie mit ihrer Energie gut haushalteten, hatte Provinzgouverneur Narongsak Osotthanakorn noch kurz vor der Erfolgsmeldung gesagt. Aber der hohe Wasserstand sei problematisch. In Teilen der Höhle stehe das Wasser auf Augenhöhe eines Erwachsenen. "Das Wasser ist der Feind", hatte er gesagt.

Update 18.46 Uhr:

Nach der freudigen Nachricht teilen die thailändischen Behörden mit, dass die Rettungskräfte zwar Zugang zu den Teenagern haben, doch endgültig gerettet sind die Eingeschlossenen damit noch nicht. Alle seien noch immer in der Höhle.

"Unsere Spezialkräfte haben die Menschen wohlbehalten gefunden", sagte Provinzgouverneur Narongsak Osotthanakorn. "Der Einsatz ist aber noch nicht abgeschlossen. Wir planen, das Wasser aus der Höhle herauszupumpen und sie zu holen."

Update 19.51 Uhr:

In der Mae-Sai-Prasitsart-Schule war der Montag kein normaler Schultag für die Kinder: Am Morgen hatten 3000 Kinder für ihre sechs vermissten Mitschüler gebetet. Ihr gutes Karma aus diesen und den vergangenen Leben solle den Schulkameraden helfen.

Buddhisten glauben an Wiedergeburt und daran, dass Handlungen in früheren Leben Auswirkungen auf dieses Leben haben. "Mögen die Göttin Nang Non, alle ehrwürdigen Wesen, Engel und heiligen Wesen, die wir nicht sehen können, die 13 Leben gehen lassen", baten die Schüler die verehrte Berggottheit um Hilfe. "Diese Menschen sind meine Freunde, bitte beschützt sie."

Die 200 Lehrer ermunterten die Kinder, nach vorne zu blicken: "Ihr könnt für sie beten, aber besucht auch den Unterricht wie normal", sagte der Schulleiter. "Vielleicht gibt es heute Abend gute Nachrichten." Er sollte Recht behalten.

Update 21.32 Uhr:

Die Gruppe wurde inzwischen mit flüssiger Energienahrung und einem Survival Kit versorgt, das das Wichtigste zum Überleben beinhaltet. "Jemand wird bei ihnen bleiben, bis die Rettung anlaufen kann", sagte der Provinzgouverneur.

Ein Video der Einsatzkräfte zeigte am Abend die Kinder im Inneren der Höhle im Schein von Taschenlampen - erschöpft aber überglücklich. Die Taucher waren mehr als drei Kilometer weit in die Höhle eingedrungen.

Ein Video-Standbild des Thai Navy Seal zeigt die vermissten Jugendfußballer und ihren Trainer, nachdem sie in einer Höhle gefunden wurden.
Ein Video-Standbild des Thai Navy Seal zeigt die vermissten Jugendfußballer und ihren Trainer, nachdem sie in einer Höhle gefunden wurden.  © Uncredited/Thai Navy Seal/dpa
Dieses vom Tham Luang Rescue Operation Center zur Verfügung gestellte Bild zeigt eine Suchmannschaft, die eine Höhle betritt, in der die Jugendfußballer und ihre Trainer gefangen waren.
Dieses vom Tham Luang Rescue Operation Center zur Verfügung gestellte Bild zeigt eine Suchmannschaft, die eine Höhle betritt, in der die Jugendfußballer und ihre Trainer gefangen waren.  © Handout/Tham Luang Rescue Operation Center/AP/dpa

Titelfoto: Uncredited/Thai Navy Seal/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0