Oma fliegt ohne Ticket und Pass von Chicago nach London

An Bord einer British Airways Maschine flog Marylin Hartmann von Chicago nach London, ohne ein Ticket zu besitzen.
An Bord einer British Airways Maschine flog Marylin Hartmann von Chicago nach London, ohne ein Ticket zu besitzen.  © DPA

Chicago – Einer älteren Dame ist es gelungen, die amerikanischen Sicherheitsbehörden am O'Hare Airport in Chicago (USA) zu überlisten.

Marylin Hartmann (66) ist von Chicago nach London geflogen, ohne ein Ticket oder einen Pass dabei zu haben. Wie sie das gemacht hat? Mit Geduld, Improvisationsvermögen und Frechheit.

Wenn es darauf ankam, ging sie einfach an den Kontrolleuren vorbei und niemand hielt sie auf. So kam sie durch den Sicherheitscheck: Sie ließ ihre Haare ins Gesicht fallen und lief einfach an den Security-Mitarbeitern vorbei, die andere Passagiere abfertigten. Keiner bemerkte die dreiste Dame.

Ohne Ticket in ein Flugzeug zu kommen, erwies sich als schwieriger, aber nicht unmöglich. Wie amerikanische Medien berichten, hätte sie im Abflugbereich des Airports zunächst versucht in einen Flieger nach Connecticut zu steigen. Sie stellte sich in der Boarding-Schlange an und versuchte hinter einem Mann, der gerade sein Ticket vorzeigte, an der Kontrolle vorbei zu kommen.

Das gelang ihr aber nicht. Der Kontrolleur hielt sie auf und schickte sie in den Wartebereich zurück, wo sie dann auch die Nacht verbrachte. Am nächsten Tag stieg sie in einen Shuttlebus, der in den internationalen Bereich des Flughafens fuhr.

Für diesen bräuchte man eigentlich auch Ticket und Pass. Obwohl sie beides nicht hatte, konnte sie in den Bus einsteigen, erzählte der Sicherheitsbeauftragte des Flughafens der New York Times.

Dieses Foto von Marylin Hartmann veröffentlichte das Chicago Police Departement auf seiner Facebookseite.
Dieses Foto von Marylin Hartmann veröffentlichte das Chicago Police Departement auf seiner Facebookseite.  © Chicago Police Department

Im internationalen Bereich angekommen, stieg sie ohne weitere Probleme in einen British-Airways-Flug nach London Heathrow. Dort wurde sie allerdings von der Polizei in Empfang genommen, denn inzwischen war den Sicherheitsbehörden in den USA aufgefallen, dass sich da ein blinder Passagier durch die Sicherheitsbereiche geschmuggelt hatte.

Sie wurde wieder in die Staaten zurückgeschickt. Dort wurde sie von der Chicagoer Polizei vorübergehend festgenommen. Bis ihr Fall vor einem Gericht verhandelt wird, darf sie sich weder dem Flughafen O'Hare, noch British Airways nähern.

Weiterhin muss sie eine elektronische Fußfessel tragen. Denn ihre Aktion war nicht die erste dieser Art. Im Flughafen von Chicago konnte sie in den vergangenen Jahren vier mal den Sicherheitsbereich überwinden, nur in ein Flugzeug zu kommen schaffte sie bisher nie.

Nun soll auch geprüft werden, ob sie ein psychisches Problem hat und demnach vermindert schuldfähig ist. In diesem Fall käme laut ihres Anwalts eher eine Klinik als Gefängnis für sie in Frage.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0