Hund wird von seiner Besitzerin zum Sterben zurückgelassen

Chicago - "Sie ließ ihren Hund abgemagert in einem Keller zum Sterben zurück", fasste der örtliche Sheriff die furchtbaren Geschehnisse zusammen. Im US-Bundesstaat Illinois wurde eine 22-jährige Frau wegen schwerer Grausamkeit gegen Tiere angeklagt.

Frank (l.) und die Welpen wurden abgemagert und verwahrlost im Keller entdeckt.
Frank (l.) und die Welpen wurden abgemagert und verwahrlost im Keller entdeckt.  © Facebook Screenshot Garrido Stray Rescue Foundatio

Breanna Evans muss sich gleich sechs Mal wegen Tierquälerei verantworten. Die junge Frau hielt in ihren vier Wänden in Austin, Chicago sechs Hunde.

Alle wurden abgemagert vorgefunden, doch eines der Tiere - ein Pitbull namens Frank - war bereits in einem besonders kritischen Zustand.

Wie ABC 7 Chicago berichtet, reagierten Polizisten auf einen anonymen Anruf und fanden die sechs misshandelten Hunde somit am 14. Oktober in Breannas Wohnung an der West Potomac Avenue.

Offenbar wollte Breanna mit Hilfe von Frank fünf Welpen züchten, doch war der üppige Nachwuchs zu viel des Guten für sie. Breanna sperrte die sechs Tiere daher in ihrem Keller ein, um auf ihren Hungertod zu warten.

"Frank wurde völlig abgemagert und missbraucht in einem Kellertreppenhaus zurückgelassen", sagte der Polizist Paul Lauber, der die Hunde fand. "Die Welpen wurden ebenfalls komplett vernachlässigt", ergänzte er.

Freiwillige brachten Frank in das Niles Animal Hospital. Dort fanden Krankenhausangestellte Frank in einem sehr abgemagerten Zustand vor. "Er konnte kaum aufstehen, kaum gehen", sagte Doktor Peter Sakas. "Er war in einer kritischen Verfassung und wäre am nächsten Tag tot gewesen, da er sehr krank war."

Tragische Szenen vor Gericht: Tierschützer unterstützen Pitbull Frank und die fünf Welpen

Am Dienstag wurde Breanna Evans in einen Gerichtssaal in Cook County geführt. Dort ließen sich auch einige Tierschützer blicken, um öffentlich an das Schicksal des gequälten Frank zu gedenken.

"Wir müssen sicherstellen, dass diese Tiere jetzt geschützt sind", sagte einer der Aktivisten. "Sie haben keine Stimme, daher sind wir ihre Stimme."

Zwei Wochen später hat Frank wieder an Gewicht zugenommen, er ist aktiv, verspielt und freundlich. Wenn er in dem Tierkrankenhaus vollständig genesen ist, kann er zur Adoption freigegeben werden. Das Gleiche gilt auch für die Welpen.

Die Tierschutzorganisation Garrido Foundation teilte Franks Geschichte auf ihrer Facebook-Seite und teilte mit, dass sie bereits mehr als 60 Angebote zur Adoption von Frank erhalten habe.

"Es ist sehr wichtig, dass Menschen, die Tiere lieben, für sie eintreten", sagte Lisa Tlapa, eine der Freiwilligen, die an der Rettung der Hunde beteiligt waren.

Die nächste Anhörung von Breanna Evans ist derweil für November geplant.

Mehr zum Thema Missbrauch:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0