Grausames Tier-Drama? Chihuahua wohl mit Stock erschlagen

Waldsolms - Nach dem mutmaßlich gewaltsamen Tod eines kleinen Hundes in Mittelhessen ermittelt die Polizei.

Der kleine Chihuahua starb in einer Tierklinik. (Symbolbild)
Der kleine Chihuahua starb in einer Tierklinik. (Symbolbild)  © DPA

Weil es unterschiedliche Aussagen zu dem Vorfall gibt, suchen die Beamten nun Zeugen, wie diese am Freitag mitteilten.

Demnach gerieten am Mittwoch an einer Pferdekoppel bei Waldsolms (Lahn-Dill-Kreis) eine 32-Jährige und ein 63-Jähriger aneinander. Die Frau und ihre Freundin hatten drei nicht angeleinte Hunde dabei, darunter den kleinen Chihuahua.

Nach Aussage der Frau soll der 63-Jährige mit einem Stock auf das Hündchen eingeschlagen haben, so dass es in einer Tierklinik starb. Sie selbst sei durch Stockhiebe leicht verletzt worden.

Der Mann schildert den Vorfall nach Angaben der Beamten so: Die drei Hunde sollen auf ihn zugelaufen sein.

Als die Frauen diese trotz entsprechender Aufforderung nicht zurückriefen, habe er einem der Hunde zum Selbstschutz einen Schlag mit dem Stock verpasst.

Daraufhin sei er von einer der Frauen mit der Stange eines Arbeitsgeräts geschlagen und leicht verletzt worden.Die Polizei ermittelt nun gegen die 32-Jährige und den 63-Jährigen wegen des Verdachts der gefährlichen Körperverletzung, gegen den Mann auch wegen Verstoßes gegen das Tierschutzgesetz.

Das Ganze geschah unweit einer Pferdekoppel bei Waldsolms. (Symbolbild)
Das Ganze geschah unweit einer Pferdekoppel bei Waldsolms. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0