SUV fährt über zugeforenen Stausee, dann bricht plötzlich das Eis

Wujiaqu City - Ihren Leichtsinn hätten ein Mann und seine Frau in China beinahe mit dem Leben bezahlt.

Als das Eis erst gebrochen war, ging es für das Auto nur noch abwärts.
Als das Eis erst gebrochen war, ging es für das Auto nur noch abwärts.  © Screenshot YouTube/CGTN

Sie waren mit ihrem weißen SUV nahe der chinesischen Stadt Wujiaqu City unterwegs und wollten eine Abkürzung über einen künstlichen See nehmen, den eine Eisschicht bedeckte. Wie sich herausstelle, sollten sie diese Idee bald bereuen.

Wie die "Daily Mail" berichtet, habe der Mann am Steuer noch umdrehen wollen, doch da war es schon zu spät. Das Aus brach und der SUV versank langsam, aber sicher im kalten Nass. "Rette mich, rette mich!", hört man die Frau auf dem Beifahrersitz noch rufen.

Die Dashcam im Auto zeichnete das ganze Drama auf, das auch die Mutter am Telefon live miterleben musste. Sie hatte mit ihrer Tochter über die Freisprecheinrichtung telefoniert, als das Unglück passierte.

Zum Glück entkamen die Insassen dem sinkenden Auto und erreichten das Ufer rechtzeitig. Nach Angaben von Rettungskräften des örtlichen Militärs erlitt das Paar keine schweren Verletzungen, aber ihr Auto war verloren.

Bergungskräfte versuchten zwar noch, den SUV aus dem Wasser zu ziehen, aber scheiterten, nachdem er steckengeblieben und im vereisten See festgefroren war. Der Direktor des Stausees, Zhao He, kennt die Problematik im Winter.

Es sei "zu schwierig", zivile Fahrzeuge daran zu hindern, über das Eis zu fahren, da es zu viele Punkte gibt, von denen aus man auf die gefrorene Oberfläche des Sees gelangen könnte.

Titelfoto: Screenshot YouTube/CGTN

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0