Ärzte machen erschreckende Entdeckung bei Teenager

China - Ein Teenager wurde jetzt ihr Konsum von Bubble Tea zum Verhängnis. Ärzte machten bei einer Computertomographie eine erschreckende Entdeckung.

Die 14-Jährige konnte dutzende der bunten Kügelchen nicht verdauen.
Die 14-Jährige konnte dutzende der bunten Kügelchen nicht verdauen.  © 123RF/Screenshot/Twitter/MothershipSG

Die 14-Jährige aus der Provinz Zhejiang an der Ostküste Chinas klagte seit mehreren Tagen über starke Bauchschmerzen und üble Verstopfungen. Außerdem konnte die Schülerin nichts essen.

Laut chinesischen Medien fuhr die 14-Jährige schließlich gemeinsam mit ihren Eltern in ein Krankenhaus. Der Arzt bemerkte sofort den aufgeblähten Bauch und führte anschließend ein CT durch.

Danach war auch klar, was zu den Beschwerden des Mädchens geführt hat. Über die 100 Bubble Tea Perlen waren in ihrem Körper verstreut.

Das Mädchen gab schließlich an, vor wenigen Tagen lediglich einen Bubble Tea getrunken zu haben. Die Ärzte bezweifeln dies bei der Menge aber. Offenbar hat der Teenager aus Angst vor Ärger mit den Eltern gelogen.

Bei Bubble Tea handelt es sich um gesüßten Tee, der meist mit Milch oder Sirup gemixt wird. Zusätzlich kommen noch die bunten Kügelchen, die häufig mit Flüssigkeiten gefüllt und beim Zerbeißen zerplatzen hinzu. Und genau da liegt das Problem.

Ärzte warnen, dass diese Perlen schwer vom Körper zu verdauen sind. Einige Läden fügen den Kugeln Dickungsmittel hinzu, was den Verdauungsprozess noch schlimmer macht.

Die 14-Jährige bekam von den Ärzten Medikamente, um den Stuhlgang zu fördern. Bubble Tea wird sie so schnell wohl nicht mehr trinken.

Titelfoto: 123RF/Screenshot/Twitter/MothershipSG


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0