Mitarbeiter im Suff? Drei Meter hohe Welle verletzt 44 Menschen in Freibad

China - In einem Wasserpark sorgte eine Riesen-Welle jetzt für Dutzende Verletzte.

Die meterhohe Welle verletzte mehrere Besucher.
Die meterhohe Welle verletzte mehrere Besucher.  © Screenshot/Twitter/1984to1776

Eigentlich wollten sich die Besucher im Shuiyun Wasserpark in der nordchinesichen Provinz Jilin am Montag einen schönen Tag machen. Doch plötzlich gab es einen Defekt an der Wellenmaschine.

Statt den üblichen leichten Wellen, kam plötzlich eine drei Meter hohe Welle angeschossen. Die Besucher in dem sehr vollen Becken wurden überrascht. Da das Wasser auch über die Begrenzung schwappte, wurden Besucher außerhalb des Beckens verletzt.

Ein Sprecher des Bades erklärte später, dass es sich um einen mechanischen Fehler handle und zehn Menschen verletzt seien. Beamte allerdings sprachen von 44 Verletzten, drei davon mussten noch im Krankenhaus bleiben.

Der Pool wurde daraufhin einen Tag für Reparatur-Arbeiten geschlossen. Im Netz wird allerdings mittlerweile spekuliert, ob der Anlagenbediener möglicherweise betrunken war und in seinem Suff die höchste Stufe eingestellt habe.

Ob die verletzten Besucher ihr Eintrittsgeld zurückbekamen, ist nicht bekannt.

Titelfoto: Screenshot/Twitter/1984to1776


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0