Tierschützer findet Hund von zwei Pfeilen durchbohrt auf der Straße

In China wurde ein Hund, durchbohrt von Pfeilen, von Tierschützern auf der Straße gefunden.
In China wurde ein Hund, durchbohrt von Pfeilen, von Tierschützern auf der Straße gefunden.

China - Dieser Anblick schmerzt im Herz: Ein Hund steht blutüberströmt und völlig verstört auf der Straße, in seinem Körper stecken zwei Pfeile. Wer konnte dem hilflosen Vierbeiner so etwas antun?

Der Hund wurde auf einer Straße in der chinesischen Stadt Chengdu entdeckt. Ein Mitarbeiter der "Chengdu Qimin Small Animal Protection" fand die Fellnase gerade noch rechtzeitig und brachte sie in ein Krankenhaus.

Die Tierschützer konnten nicht fassen, was dem armen Hund widerfahren ist. Sie vermuten, dass ein skrupelloser Hunde-Händler auf das Tier geschossen hat.

Im Internet brach eine Welle der Empörung und des Mitgefühls los. "Ich bin so froh, dass er gerettet wurde, aber meine Herz bricht für die Millionen anderen, die noch leiden müssen.

Der kleine Hund wird derzeit noch in der Klinik aufgepäppelt und ist auf dem Weg der Besserung. In China gehört die Grausamkeit leider zum Handel mit Hundefleisch dazu. Laut einer Tradition soll das Fleisch besser schmecken, wenn das Tier während es stirbt Adrenalin ausschüttet - also leidet.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0