Notarztwagen für Säuglinge geht mitten auf Autobahn in Flammen auf Top Offene Sprechstunden für Patienten: Wer Spahn hilft, bekommt mehr Geld Top Pannen-Karius abgesägt? Klopp holt teuersten Keeper der Welt! Top Ausländerin fotografiert Himmel und wird Opfer von Facebook-Hetzern Top Wenn Dir diese Zeichen etwas sagen, sollten wir reden! 55.972 Anzeige
17.194

China verliert Kontrolle über Raumstation: Diese rast jetzt auf die Erde zu!

Die chinesische Raumstation Tianging-1 soll in wenigen Monaten auf die Erde stürzen.
Die Weltraumstation Tiangong-1 rast unkontrolliert durchs Weltall.
Die Weltraumstation Tiangong-1 rast unkontrolliert durchs Weltall.

China - 2011 war es soweit: China schickte seine Raum-Station Tiangong-1 ins All, es sollte anschließend zu einem großen Raumkomplex aufgebaut werden. Doch fünf Jahre später der Schock: 2016 verlor man plötzlich die Kontrolle über die Weltraumstation. Experten fürchten jetzt, dass deren Wrackteile in naher Zukunft die Erde treffen werden.

Die Weltraumagentur CMS bestätigt, dass man seit September 2016 keinerlei Kontrolle über Tiangong-1 hätte. Seitdem verliert die Raumstation an Höhe, in den letzten Wochen kam sie unserem Planeten mit hoher Geschwindigkeit immer näher.

Im Gespräch mit dem Guardian meinte Dr. Jonathan McDowell, Astrophysiker an der Harvard-Universität, dass die derzeitige Erd-Entfernung nur 300 Kilometer betrage. Die Nähe zur Atmosphäre bewirke außerdem, dass die Raumstation immer weiter zerfalle.

Den Zeitpunkt des Wiedereintritts kann man nur grob schätzen: "Ich erwarte, dass es in ein paar Monaten passieren wird - Ende 2017 oder Anfang 2018", erklärt McDowell.

Während ein Großteil von Tiangong-1 beim Wiedereintritt in die Atmosphäre verglühen wird, könnten einige Wrackstücke zur ernsthaften Gefahr werden. Einige Teile wiegen laut dem Astrophysiker über 100 Kilogramm. Wenn sie auf die Erdoberfläche stürzen, könnten sie ernsthafte Schäden verursachen. Wo die zerstörte Raumstation auftreffen wird, ist bisher genauso unklar, wie der Zeitpunkt.

"Du kannst diese Teile ja nicht steuern. Selbst ein paar Tage vor dem Wiedereintritt, werden wir wahrscheinlich nicht auf die Stunde genau wissen, wann sie die Erde treffen", so der Astrophysiker. Und genau da ist der Haken: Weiß man nicht, wann sie runterkommen, weiß man eben auch nicht wo.

"Wenn ich Recht habe, wird China bis zur letzten Minute warten, bis man die Welt wissen lässt, dass es ein Problem mit ihrer Raumstation gibt", mein Hobby-Satellitentracker Thomas Dorman gegenüber Space.com. "Es könnte ein echt schlechter Tag werden, wenn Teile davon in einem bewohnten Gebiet runterkommen."

Tiangong, was so viel heißt wie "himmlischer Palast", wurde im September 2011 in den Weltraum geschossen. Man hoffte mit der Raumstation einen großen Komplex zu erschaffen, der bis 2020 fertig gestellt werden sein sollte. Im Inneren der unbemannten Station befanden sich unter anderem Geräte zur Erdbeobachtung und Weltraum-Detektoren.

Fotos: Twitter

Lächelnder Gigant der Lüfte: XL-Airbus im Anflug! Top Rückruf! Dieses Eis kann für Allergiker gefährlich werden Top Mann begrapscht Kellnerin: Ihre Reaktion ist umwerfend Neu Oma und Enkel totgefahren: Darum erfahren wir nichts zur Blutprobe des Verdächtigen Neu
"Rechtswirksam": Hinterbliebene von Terroropfern bekommen ab sofort mehr Geld Neu Unbekannter übernimmt Rechnung und hinterlässt rührende Nachricht Neu Hobbys mit Gefahren: Was tut man bei einem Sportunfall? 2.813 Anzeige Fans unter Schock: "Mr. Bean" Rowan Atkinson wird für tot erklärt Neu So spektakulär protestiert Greenpeace für saubere Luft Neu Mordversuch mit Blutverdünner: Frau muss lange hinter Gitter Neu
Doch kein Doppelmord? Neue Hinweise nach Leichenfund Neu Marteria, Simple Minds: 250.000 zum "Fest" erwartet Neu Kind treibt aufs Meer: Eltern stehen hilflos am Strand und müssen zusehen Neu Drama am Ostseestrand: Schweinswal stirbt nach mehrstündiger Rettungsaktion Neu Unfassbar: Mutter mit Kleinkind sexuell belästigt und geschlagen Neu 40 Männer vergewaltigen junge Frau (22) über vier Tage in Hotelanlage Neu Kleiner Luca schreibt Brief an Opa im Himmel und bekommt eine Antwort Neu Kehrtwende: Fiete Arp verlängert Vertrag beim HSV! Neu Update Was kann eigentlich die neue TAG24-App? 11.227 Anzeige Drama im Zoo: Löwe liegt plötzlich tot im Gehege Neu Update Liegt in diesem Kriegsschiff ein Milliarden-Schatz verborgen? Neu Münchner Hure packt aus: "Einmal die Woche kommt ein Vorstandsvorsitzender" Neu Krasse Aktion: Die Feuerwehr muss jetzt Bäume gießen! Neu Deshalb radeln Mediziner 900 Kilometer vom Gardasee nach Leipzig Neu Jäger will Hornissen vertreiben und bezahlt das mit dem Leben Neu Flugzeug prallt gegen Felswand: Pilot hat keine Überlebenschance Neu Sohn sah alles! Bergsteigerin stürzt hunderte Meter in den Tod Neu Kind ertrinkt in Bad: Hubschrauber verunglückt beim Ladeanflug Neu Anwältin (67) im Büro kaltblütig erschossen: Rentner vor Gericht Neu Jude (17) attackiert: Mädchen wurde Zeugin und bestätigt Aussagen 159 Kirchenaustritte: Deutsche verlieren ihren Glauben an Gott 283 Zoff bei Weltbild: Wird der Betriebsrat gemobbt? 273 Ermittler tappen nach Boxer-Mord im Dunkeln 1.124 Schockierendes Video: Passagier filmt, wie sein Flugzeug abstürzt 3.026 Flüchtlingspolitik: Geht CSU die Menschlichkeit verloren? 437 Korruption: Bilfinger will Millionen von Ex-Managern 293 "Auf Kosten des Steuerzahlers": Zoff um 300.000 Reklamebriefe der CSU 559 Frisch gewählt: Er ist Deutschlands erster Nachtbürgermeister! 956 Randalierer stirbt in Handschellen: Staatsanwaltschaft prüft Vorwürfe gegen Polizei 996 50-Jähriger stirbt nach Schlägerei in Disko 1.911 Politikerin schlägt Alarm: Jeder sechste zu arm für Urlaub 789 Richtig erkannt! Frauke Ludowig reinigt Elbstrand 458 Kuriose Prozess-Wende: Will Opfer die mutmaßliche Täterin schützen? 1.341 Horror-Crash: 18-Jähriger rast mit Motorrad frontal in Polo 207 Trauer um Bruno: Einer der ältesten Orang-Utans eingeschläfert 1.576 Elf Menschen ertrinken bei Untergang von Amphibien-Fahrzeug 1.893 Stau auf Autobahn: Sattelzug kracht auf Laster und kippt um 3.158 Dolmetscherin erhebt schwere Vorwürfe gegen Flüchtlingsamt 281 Gefährlicher Patient weiter flüchtig: Polizei weiß nicht, wo sie suchen soll 2.428 Urlauber unter Schock: Drei-Meter-Krokodil im Meer gesichtet 3.675