Mann schleudert seinen Hund zu Tode, weil er Wettbewerb verloren hat

Der Mann schleuderte den hilflosen Hund immer wieder auf den Boden.
Der Mann schleuderte den hilflosen Hund immer wieder auf den Boden.

Xiong (China) - Dieses Video treibt einem die Tränen in die Augen: Zum einen aus Wut, wie ein Mensch nur so grausam sein kann und zum anderen aus Mitgefühlt. Denn wie dieser Hund behandelt wird, sollte kein Lebewesen jemals erleben müssen.

Der widerliche Vorfall hat sich in dem chinesischen Gebiet Xiong zugetragen. Wie Daily Mail berichtet, habe der wütende Mann seinen Hund an den Hinterbeinen durch die Luft und auf den Boden geschleudert - solange, bis das Tier einen schrecklichen Tod starb.

Demnach soll der Windhund für seinen Besitzer an einem Rennen teilgenommen, aber verloren haben. "Du hast mich um mein Geld gebracht", schimpft der Chinese. Allein die Anschaffung des Rassenhundes soll den Mann schon ein kleines Vermögen gekostet haben. Hinzu kam die Vorbereitung auf den Wettbewerb und die Startgebühr.

Als wäre der brutale Mord an dem Vierbeiner nicht genug, droht der Mann sogar noch, dass er das Tier kochen und verspeisen will. "Hundebesitzer, hört zu: Wenn dein Hund nicht spurt, iss ihn einfach."

Das Video wurde auf einer chinesischen Twitter-ähnlichen Seite hochgeladen. Dort wurde es schon über zwei Millionen Mal angeklickt. Die Kommentare sprechen eine Sprache: Die User sind entsetzt.