Ex-Hertha- und Union-Star Chinedu Ede beendet Karriere

Berlin - Das war's! Chinedu Ede beendet überraschend mit 32 Jahren seine Karriere. Zuletzt stand der schnelle Außenbahnspieler bei Regionalligist VSG Altglienicke unter Vertrag.

Chinedu Ede spielte unter anderem für Hertha BSC und Union Berlin.
Chinedu Ede spielte unter anderem für Hertha BSC und Union Berlin.  © DPA

Nun zieht es den ehemaligen Herthaner und Unioner nach Holland zum FC Twente Entschede. "Chinedu hat mich um Auflösung seines Vertrages gebeten. Er will sich auf eine Trainerkarriere vorbereiten", erklärte VSG-Sportchef Daniel Böhm der B.Z.

Bei Twente wird der ehemalige Bundesligaprofi ein Praktikum absolvieren und dann seinen Trainerschein machen. Bereits von 2015 bis 2017 spielte der ehemalige U21-Europameister von 2009 für Entschede, ehe es ihn nach Thailand zu Bangkok United zog.

Ede gehörte damals zu den legendären Berliner "Ghetto-Kids", die es vom Bolzplatz Panke in Berlin-Wedding in die Bundesliga geschafft haben. Als er 2006/2007 erstmals für Hertha BSC im Oberhaus auflief, bestand der Kader der Alten Dame zum größten Teil aus vielversprechenden Berliner Talenten. Unter anderem hießen seine Mitspieler Jerome Boateng, Patrick Ebert, Christian Müller, Ashkan Dejagah und Kevin-Prince Boateng.

Insgesamt brachte es der Ex-Fußballer bei Hertha auf 19 Bundesligaspiele, in dem ihm ein Treffer gelang. Über Duisburg landete Ede im Sommer 2012 schließlich bei Stadtrivale 1. FC Union Berlin (80 Einsätze). In der 2. Bundesliga (Duisburg, Union, Kaiserslautern) kam er auf insgesamt 109 Begegnungen, in denen er zwölf Tore schießen konnte.

Erst im Winter vergangenen Jahres schloss sich der gebürtige Wilmersdorfer Altglienicke an. Der Durchbruch blieb ihm aber verwehrt. In der vergangen Saison kam er nur auf 18 Spiele und drei Treffer.

Ede jubelt mit Pantelic.
Ede jubelt mit Pantelic.  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0