CHIO Aachen: Reiter lässt Chance auf 500.000 Euro sausen!

Aachen - Der schwedische Springreiter Henrik von Eckermann verzichtet auf einen Start beim Großen Preis von Aachen und damit auf die Chance, eine halbe Million Euro zu verdienen.

Der schwedische Springreiter Henrik vonEckermann auf dem Pferd Mary Lou springt beim Nationenpreis über ein Hindernis.
Der schwedische Springreiter Henrik vonEckermann auf dem Pferd Mary Lou springt beim Nationenpreis über ein Hindernis.  © dpa/Uwe Anspach

Sein Pferd Mary Lou sei nach den beiden Runden des Nationenpreises müde, sagte der in der Nähe von Bonn lebende Reiter: "Ich höre da auf mein Bauchgefühl."

Der 38-Jährige hatte beim Dutch Masters in 's-Hertogenbosch den Großen Preis gewonnen und hätte mit einem Erfolg am Sonntag in Aachen - neben der Prämie von 330.000 Euro - einen Bonus von 500.000 Euro aus der Grand-Slam-Serie kassieren können.

Zum Grand Slam gehören außerdem die Turniere in Genf und Spruce Meadows in Kanada.

Beim Vielseitigkeitsturnier am Samstag konnte die deutsche Mannschaft den Sieg erringen. Bei der CHIO-Party kamen bereits etliche Promis zusammen.

Das Pferd sei nach seinen ersten Runden müde, begründete der Springreiter seine Absage.
Das Pferd sei nach seinen ersten Runden müde, begründete der Springreiter seine Absage.  © dpa/Uwe Anspach

Titelfoto: dpa/Uwe Anspach

Mehr zum Thema Sport Diverses:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0