14. Heimsieg verpasst! CFC ist trotzdem Meister

Chemnitz - Den 14. Sieg im 16. Heimspiel verpasste der CFC. Das 1:1 (0:0) gegen den ZFC Meuselwitz reichte dennoch, um die Regionalliga-Meisterschaft perfekt zu machen.

Blocksperre nach Nazi-Skandal, Die Südtribüne blieb beim heutigen Spiel leer.
Blocksperre nach Nazi-Skandal, Die Südtribüne blieb beim heutigen Spiel leer.  © Picture Point/K. Dölitzsch

Seit dem 1. August stehen die Himmelblauen auf Tabellenplatz eins. Den sportlichen Aufstieg hatte das Team von Trainer David Bergner bereits am 12. April mit dem 2:1-Sieg in Nordhausen perfekt gemacht.

Es gibt schönere Tage, um Meisterschaften zu feiern! Die Temperatur knapp über Null, nasskaltes Schmuddelwetter, eine verwaiste Südtribüne und damit kaum Stimmung im Stadion - die Chemnitzer brauchten lange, um bei diesen widrigen äußeren Bedingungen ihr Spiel zu finden.

Der direkte Freistoß von Paul Milde (12.), der Torhüter Chris Kroner keine Probleme bereitete, war vor 2860 Zuschauern die einzig erwähnenswerte Offensivaktion des Spitzenreiters in der ersten halben Stunde.

In der 32. Minute hatte Tobias Müller, nach auskurierter Gürtelrose erstmals wieder dabei, freie Schussbahn. Sein Flachschuss ging am linken Pfosten vorbei.

Torjubel nach dem Treffer zum 1:0 durch Torschützen Daniel Frahn.
Torjubel nach dem Treffer zum 1:0 durch Torschützen Daniel Frahn.  © Picture Point/K. Dölitzsch

Torlos verschwanden beide Teams in der Kabine. Zu Beginn der zweiten Halbzeit verhinderte Kroner mit seiner Fußabwehr nach Kopfball von Kostadin Velkov die Chemnitzer Führung. Sechs Minuten später gab es für den ZFC-Schlussmann nichts zu halten. Dennis Grote schickte Daniel Frahn. Der Torjäger nahm genau Maß und erzielte aus 16 Meter das 1:0 (54.).

Die Thüringer reagierten mit dem Ausgleich. Michael Rudolph zog von der Strafraumgrenze ab, der Flachschuss schlug im kurzen Eck ein (58.).

Das Unentschieden verteidigten die Gäste mit viel Leidenschaft. In der 81. Minute hatte der eingewechselte Andy Trübenbach sogar das 2:1 auf dem Fuß. Nach einem langen Ball stand er frei vor dem CFC-Tor. Mroß rettete mit seiner besten Tat das 1:1 und damit die Meisterschaft.

Mehr zum Thema Chemnitzer FC:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0