Mit Massagen und Meditation: Gruppen-Büffeln in der Chemnitzer Mensa

Chemnitz - Mit Kaffee, Laptop und Massagen durch die Nacht: Für Studierende der TU Chemnitz heißt es Semester-Endspurt. Bis Ende März müssen alle Klausuren bestanden und Hausarbeiten geschrieben sein.

Damit sie in die Puschen kommen: Nächsten Donnerstag können Studis der TU Chemnitz gemeinsam an ihren Hausarbeiten schreiben.
Damit sie in die Puschen kommen: Nächsten Donnerstag können Studis der TU Chemnitz gemeinsam an ihren Hausarbeiten schreiben.  © Steve Conrad

Wer bei letzterem noch Nachholbedarf hat, bekommt bei der "Langen Nacht der aufgeschobenen Hausarbeiten" Nachhilfe.

Gemeinsam statt einsam: Am 27. Februar finden sich wieder bis zu 200 Studenten in der Mensa der TU Chemnitz ein. Dort kämpfen sich die Studis von 18.30 bis 1 Uhr nachts durch ihre liegen gebliebenen Arbeiten.

"Die Studenten sind dann wirklich sehr viel produktiver“, so Hauptorganisatorin Sara Rodefeld. "Geteiltes Leid ist halbes Leid, das motiviert."

Um sich mit Freude durch die Nacht zu schreiben, gibt's neben professioneller Beratung auch Catering, Bewegungs- sowie Entspannungsworkshops und als Highlight sogar Massagen.

"Die Studierenden können sich in einen separaten Raum von einem Masseur durchkneten lassen, sich sportlich betätigen oder meditieren, um sich wieder besser fokussieren zu können."

Titelfoto: Steve Conrad

Mehr zum Thema Chemnitz Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0