Herzzerreißend! Krebskranke Frau heiratet sich selbst

Yang Chunyan (21) leidet an Krebs und wollte trotzdem unbedingt noch heiraten.
Yang Chunyan (21) leidet an Krebs und wollte trotzdem unbedingt noch heiraten.

Chongqing - Wenn eine Frau vor den Traualtar tritt, ist dies in der Regel ein Grund zu großer Freude. Bei Yang Chunyan (21) aus China hat die Hochzeit aufgrund ihrer Krankheit jedoch einen traurigen Beigeschmack.

Bei dieser Eheschließung war einiges anders als gewohnt. Ein Ehemann fehlte zum Beispiel, die Anwesenden mussten bei der Zeremonie einen Mundschutz tragen. Dementsprechend ernst waren die Mienen der Gäste. Die 21-Jährige ist nämlich an Krebs erkrankt und musste zeitgleich einen weiteren Schicksalsschlag hinnehmen.

Wie die Daily Mail unter Bezug auf chinesische Medien berichtet, hatte Yang nämlich einen Mann, mit dem sie ihre Hochzeit plante. Als sie jedoch die tragische Krebsdiagnose erfuhr, suchte dieser erschrocken das Weite. Seitdem musste die Chinesin den schweren Gang zur Chemotheraphie antreten, verlor dadurch all ihre Haare. Den Traum von einer waschechten Hochzeit gab sie jedoch nie auf und verwirklichte sich ihn vor wenigen Tagen.

Eine schwarze Perücke schmückte dabei ihr inzwischen kahles Haupt. Statt von einem echten Gatten wurde sie von ihrem Bruder begleitet. "Chuanyan, wir wünschen dir nur das allerbeste für dein Leben", riefen ihr die Hochzeitsgäste begeistert entgegen. Würdevoll soll die Krebs-Patientin über ein riesiges Blumenmeer geschritten sein. Zum Abschluss der Zeremonie soll die 21-Jährige ein Zertifikat unterschrieben haben, mit dem sie ihre Organe nach ihrem Tod der Medizin spenden möchte.

"Egal, ob meine Behandlung erfolgreich sein wird, oder nicht. Ich habe keine Angst mehr", ist die schwerkranke Person mit sich komplett im Reinen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0