Das wird den Fans nicht schmecken! Einschneidende Veränderung der Champions League geplant Top Ein süßer Fratz! Nationalspieler Toni Kroos zeigt uns hier seinen Nachwuchs Top Gesuchter Hisam (11) wohl in Schweden: Er will nicht mehr nach Deutschland zurück! Top Darum kommt die "Dumbo"-Neuverfilmung nicht an das Original heran! Top Angst vor einer Darmspieglung? Diese Alternativen zahlt die Kasse! 1.170 Anzeige
2.811

Leichenfund nach Angriff in Christchurch: Zahl der Toten steigt auf 50

Neuseeland trauert um Opfer von Christchurch

Ein Land in Trauer: In Neuseeland ist das Entsetzen über den Anschlag von Christchurch immer noch groß.

Christchurch (Neuseeland) - Der mutmaßliche Attentäter von Christchurch hat seine rechtsextreme Kampfschrift kurz vor den Anschlägen auch an Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern geschickt.

Bei dem Anschlag sind mindestens 50 Menschen getötet worden.
Bei dem Anschlag sind mindestens 50 Menschen getötet worden.

Die Regierungschefin bestätigte am Sonntag in Wellington, dass neun Minuten vor Beginn der Angriffe auf zwei Moscheen am Freitag eine E-Mail an ihr Büro gegangen sei.

Darin seien aber keine Tatorte oder ähnliche Hinweise genannt worden, mit denen die Anschläge noch hätten verhindert werden können.

Die Zahl der Todesopfer stieg inzwischen auf 50. In einer der beiden Moscheen wurde eine Leiche gefunden, die man bislang nicht mitgezählt hatte. Die ersten Toten sollen noch am Sonntag an die Familien übergeben werden. Damit kann dann auch mit den Beerdigungen begonnen werden.

Nach neuseeländischen Medienberichten sind alle Todesopfer Muslime, im Alter von zwei bis 77 Jahren. Eine offizielle Bestätigung dafür gibt es zunächst nicht. Von den mehreren Dutzend Verletzten waren noch mindestens zwei in Lebensgefahr.

Inzwischen geht die Polizei fest davon aus, dass es sich bei dem festgenommenen Mann, einem 28 Jahre alten Australier, um einen Einzeltäter handelt. Zwar gab es vier weitere Festnahmen, offensichtlich aber ohne Zusammenhang zu dem Verbrechen. Der mutmaßliche Todesschütze wurde von zwei Polizeibeamten überwältigt, nachdem er die zweite Moschee verlassen und sich mit seinem Auto davongemacht hatte. Offenbar hatte er weitere Morde geplant. "Er hatte absolut die Absicht, seine Attacke fortzuführen", sagte Ardern.

Ein Land in Trauer: In Neuseeland ist das Entsetzen über den Anschlag von Christchurch immer noch groß.
Ein Land in Trauer: In Neuseeland ist das Entsetzen über den Anschlag von Christchurch immer noch groß.

Die Regierungschefin trat Spekulationen entgegen, wonach der Verdächtige nicht in Neuseeland, sondern in seiner Heimat Australien vor Gericht gestellt werde.

Ardern sagte: "Er wird sich vor dem neuseeländischen Justizsystem für seinen terroristischen Angriff zu verantworten haben."

Seine 74-seitige Kampfschrift, die er auch ins Internet gestellt hatte, enthält zahlreiche rechtsextreme Parolen. Inzwischen sitzt er in einem Hochsicherheitsgefängnis. Wegen vielfachen Mordes droht ihm lebenslange Haft.

Zu dem Gerichtstermin wurde der Mann in Handschellen und weißer Häftlingskleidung vorgeführt. Dabei zeigte er das "Okay"-Zeichen in die Kameras, wie es in der englischsprachigen Welt verbreitet ist: Daumen und Zeigefinger zusammengehalten, die anderen Finger abgespreizt.

In der rechtsextremen Szene gilt dies auch als Geste für "White Power" - die rassistische Idee, dass Menschen weißer Hautfarbe anderen überlegen seien. Sein nächster Termin vor Gericht ist am 5. April. Wann der Prozess beginnt, steht noch nicht fest.

Der Täter erschoss in einer Moschee in der Innenstadt zunächst 42 Menschen, darunter mehrere Kinder. Dann brachte er in einer anderen Moschee acht weitere Menschen um. Mit einer Helmkamera übertrug er die Tat live ins Internet. Insgesamt wurden bei ihm fünf Waffen sichergestellt, halbautomatische Feuerwaffen und Schrotflinten, und auch Sprengstoff. Der Mann wohnte zuletzt in der neuseeländischen Stadt Dunedin. Er hatte seit November 2017 einen Waffenschein und war auch Mitglied in einem Schützenverein.

Als Reaktion auf den brutalsten Anschlag in der jüngeren Geschichte Neuseelands will die Regierung nun die Waffengesetze verschärfen. "Unsere Waffengesetze werden sich ändern", kündigte Ardern an. In dem Pazifikstaat darf man bislang nach einer Überprüfung durch die Behörden schon mit 16 Jahren Waffen besitzen. Dazu benötigt man einen Waffenschein, muss die Waffen aber nicht alle einzeln anmelden. Neuseeland mit seinen knapp fünf Millionen Einwohnern war bislang von Terrorismus und Amokläufen weitgehend verschont geblieben.

Christchurch steht immer noch unter Schock. In der Nähe der Tatorte legten viele Menschen Blumen nieder und zündeten Kerzen an. Insgesamt war es in der Stadt jedoch viel ruhiger als an normalen Wochenenden. Viele Geschäfte blieben geschlossen. Auf einem Spendenkonto für die Hinterbliebenen gingen inzwischen mehrere Millionen Euro ein. Ardern sagte: "Neuseeland ist in Trauer vereint."

Mit etwa 50.000 Gläubigen - darunter viele Einwanderer aus Staaten wie Pakistan und Bangladesch - sind Muslime in Neuseeland eine Minderheit. Viele der Opfer waren als Einwanderer gekommen. Ihre Familien haben Wurzeln in Ländern wie Pakistan, Bangladesch, Afghanistan, Ägypten, Saudi-Arabien und Indien. Die genaue Herkunft will die Polizei aber erst bekanntgeben, wenn alle Leichen identifiziert sind.

Fotos: Mark Baker/AP/dpa

Sie wollte nur helfen! Mädchen (12) stürzt aus Klassenzimmer-Fenster sieben Meter tief Top "Team Wallraff"-Skandal: So reagieren die betroffenen Psychiatrie-Patienten! Top Mit diesem Tool erspart Ihr Euch in Hannover nervige Einkäufe 6.814 Anzeige Psychologe erklärt: Das macht den Fall Rebecca so besonders! Top Zwei junge Menschen sterben bei Motorradunfall 215 Hamburger Frühlingsdom startet cooles Gewinnspiel 1.681 Anzeige Polizeieinsatz! Mann läuft schreiend mit Waffe durch Wiesbaden 525 Autobahn wird nach Steinwürfen von Brücke mehrere Stunde gesperrt 140 Geburt im Fußballstadion: Eichhörnchen-Nachwuchs wird nach Profis benannt 1.085 Nach Rassismus-Eklat bei DFB-Team: VfB-Legende Cacau äußert sich 832 Erschreckende Bilder! Fahrer verbrennt im Auto und keiner will helfen 8.184
Kurios! Unfallflucht endet nach einem Jahr am Kölner Hauptbahnhof 1.050 Junge (15) schießt um sich und verletzt drei Mitschüler 996 Zwei Mädchen (6,12) missbraucht und dabei gefilmt: 25-Jähriger in U-Haft 2.642 Peinlich und sexistisch? Helmhersteller Uvex wundert sich über Kampagne 1.317
Suche nach Rebecca: Schwester lässt ihren Gefühlen freien Lauf 5.884 Bizarres Video: Gläubige wollen Papst die Ehre erweisen, doch der zieht ständig seine Hand weg 1.247 Menschenunwürdig: Familie eine Woche lang in Lastwagen eingepfercht 1.086 Kabeldiebe machen dummen Fehler und fliegen auf 3.364 Ex-VfB-Spieler Pogrebnyak wegen Rassismus in Russland bestraft 561 Reporterin interviewt Boxer und kann nicht fassen, was dieser am Ende mit ihr macht 8.512 Ist die Fahrradhelm-Kampagne sexistisch?: Sophia Thomalla schießt scharf 2.149 Wegen extremistischen Gedankengut: Muslimische Kita muss dicht machen 1.819 Schlager-Star will nach Penis-Vergrößerung in Porno seinen Mann stehen 2.177 Stadt am Rhein setzt auf Busse ohne Fahrer 147 Frau ist nach Diät megaschlank und gewinnt über 100.000 Fans: Doch dann verschweigt sie ihnen die bittere Wahrheit 14.217 Nach Missbrauch auf Campingplatz: Suspendierter Jugendamtsleiter darf wieder arbeiten 738 Geschlossene Unterkunft, keine Privatmöbel: Das soll jetzt auf Familie Ritter zukommen 14.507 Feuerwehr rückt zum Einsatz aus und kann nicht glauben, welcher Gegenstand da brennt 4.395 "Wie Donatella Versace": Charlotte Würdig kassiert üblen Shitstorm! 3.472 Nach Unfall mit 3 Toten auf A3: Fernfahrer legt Geständnis ab 6.574 Tod beim Selfie: Mädchen (15†) vom Güterzug in Stücke geschnitten 12.693 Katze steckt mit Kopf in Konservendose fest: Nach ihrer Rettung hat sie nur noch einen Wunsch 1.758 "Ich habe solch einen Respekt davor": Lena Meyer-Landrut kann es kaum erwarten 3.655 Genial! So nennt sich Harald Glööckler wegen seiner Schönheits-OPs 1.766 Helgoland-Fähre schon wieder in Werft: Fahrten abgesagt! 145 Trauert Florian Silbereisen mit diesem Lied Helene Fischer hinterher? 7.240 Großes Finale auf ProSieben: Ist der "Rollikup" das "Ding des Jahres"? 1.512 Große Katastrophe: "Aktion Deutschland hilft" bittet um Spenden 436 Jan Delay besteht Führerscheinprüfung und macht Mega-Ankündigung 2.739 EU stimmt trotz Massen-Protesten für Urheberrechts-Reform 3.639 Unterm Autositz: Kokain im Wert von 1,2 Millionen Euro gefunden 757 Baby-Glück mit 78: Star-Produzent Jack White wurde zum sechsten Mal Vater 1.735 Fahranfänger kracht in Reiterstube 2.235 EU-Parlament will Ende der Zeitumstellung 1.361 Notwehr! Frau schlitzt Mann mit Teppichmesser auf 1.376 Ku'damm-Raser erneut wegen Mordes verurteilt 1.640 Bis ihr ein Paar half: So krass belästigte ein Sex-Täter eine junge Frau (17) 9.077 Todes-Drama in VW-Werk: Mitarbeiter von Stromschrank erschlagen! 5.241