Nach Anschlag auf Moscheen mit 50 Toten: Neues Gesetz im Kampf gegen den Terror 1.824
Gäste zerfetzen Restaurant von Til Schweiger: "Tomatenbrot statt Pizza" Top
Blanker Horror bei "Queen of Drags": Heidi Klum & Co. kicken gleich zwei aus der Show Top
Am Sonntag gibt's hier Technik mega günstig: Fünf Stunden lang! 3.290 Anzeige
Spritztour mit Papis Mercedes-AMG endet in schwerem Unfall Top
1.824

Nach Anschlag auf Moscheen mit 50 Toten: Neues Gesetz im Kampf gegen den Terror

Neuseeland verbietet Sturmgewehre und halbautomatische Waffen

Premierministerin Jacinda Ardern kündigte an, dass Neuseeland alle Sturmgewehre und halbautomatischen Gewehre verbieten wird.

Wellington - Neuseeland wird in einer ersten Reaktion auf das Massaker in zwei Moscheen in Christchurch ab sofort alle Sturmgewehre und halbautomatischen Gewehre verbieten. Das kündigte Premierministerin Jacinda Ardern am Donnerstag in Wellington an.

Bei einem rassistisch motivierten Doppelanschlag auf zwei Moscheen kamen am 15.03.2019 im neuseeländischen Christchurch mindestens 50 Menschen ums Leben.
Bei einem rassistisch motivierten Doppelanschlag auf zwei Moscheen kamen am 15.03.2019 im neuseeländischen Christchurch mindestens 50 Menschen ums Leben.

Ein Rechtsextremist aus Australien hatte am vergangenen Freitag 50 Menschen erschossen und Dutzende weitere verletzt.

Wie Ardern betonte, trete das Verbot sofort in Kraft. Eine entsprechende Gesetzgebung durch das Parlament solle folgen. Mit dem sofortigen Verbot solle verhindert werden, dass derartige Waffen gehortet werden.

Auch spezielle Zurüstteile, mit denen Gewehre zu militärischen Waffen aufgerüstet werden können, sollen unter das Verbot fallen.

Zudem werde von der Regierung ein Plan erarbeitet, um Waffen aus Privatbesitz der Bürger aufzukaufen.

"Kurz gesagt, wird jede Art von halbautomatischen Waffen, die bei dem Terroranschlag am vergangenen Freitag benutzt wurde, in diesem Land verboten", schloss sie ihre Erklärung.

Erst am Mittwoch waren die ersten Opfer des Terroranschlags beerdigt worden. Eine Woche nach der Tat will Neuseeland am Freitag zwei Schweigeminuten einlegen. Zur Tatzeit soll das ganze Land stillstehen. Ardern kündigte auch an, dass es später eine nationale Trauerfeier geben soll.

Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern (38) kündigt rasche Konsequenzen an.
Neuseelands Premierministerin Jacinda Ardern (38) kündigt rasche Konsequenzen an.

Fotos: Vincent Yu/AP/dpa, -/kyodo/dpa

Wofür stehen die Leute denn hier Schlange? 78.162 Anzeige
Absolute Mehrheit! Was der Wahlsieg von Boris Johnson für den Brexit bedeutet Top
"Halleluja": Jan Böhmermanns Abschiedslied für sein "Neo Magazin Royale" Top
Habt Ihr Lust, Filialleiter bei einem großen deutschen Discounter zu werden? 1.977 Anzeige
Dein Horoskop: Das steht heute für Dich in den Sternen Top
Max Giesinger und Lotte wollen, dass Inlands-Flüge verboten werden Neu
Dieses schicke Sofa bekommt Ihr 70 Prozent günstiger! 2.311 Anzeige
Star-Tenor José Carreras sammelt mit Gala knapp 3,6 Millionen Euro Neu
Horror-Unfall auf Autobahn: Lkw prallt gegen Brückenpfeiler und wird zerfetzt, Fahrer tot Neu
Diese Brauerei will einen Rekord brechen und braucht Eure Unterstützung! 10.835 Anzeige
Angelina Heger gibt süßes Schwanger-Update: Diese Nachricht löst Jubel aus Neu
AfD-Mann Björn Höcke kann zurzeit nicht als Lehrer entlassen werden Neu
AfD-Wähler zurückgewinnen: Holt sich der Werteunion-Chef nun Maaßen und Wendt ins Team? Neu
Alarmierende Zahlen: Radfahrer verursachen immer mehr Unfälle Neu
Sido feiert mit seiner Familie die Weihnachtszeit nicht "schön aggro": Festlich statt fäkal Neu
BKA stellte Amris Terror-Absichten infrage: "Hochgradig unprofessionell" Neu
HSV: Plakat von Gegner SV Sandhausen sorgt in Hamburg für Aufsehen Neu
Nach Ausbruch von Vulkan auf White Island: Retter wagen sich in Todeszone Neu
Auto überschlägt sich und kracht gegen Baum: Fahrerin schwer verletzt, Hund mit Schutzengel Neu
Vorsicht: Darum kann Sport bei Kälte Euch schaden Neu
Polizistinnen wollten Ehemann mit Gift umbringen Neu
Frau muss sich wegen Papierfliegern vor Gericht verantworten Neu
Nach TAG24-Artikel: Zirkus-Direktor sauer! "Tierrechtler haben keine Ahnung!" Neu
Rauch über Flugzeugträger: Soldat stirbt bei Feuer unter Deck Neu
"Risiko des Missbrauchs": AfD will Kinder-Spiel verbieten Neu
Findet sexy Single-Blondine mit Hammer-Dekolleté durch TAG24 neuen Freund? Neu
Erst Schock, dann Erleichterung: Die Eintracht-Kicker dachten, sie wären draußen Neu
Maddin Schneider wundert sich über Körperteil von Kai Pflaume Neu
Janni Hönscheid postet rührendes Familienritual und stellt Kritiker kalt Neu
Eifersüchtige Frau ersticht den neuen Partner ihrer Ex-Freundin Neu
Baby wird bei Unfall aus SUV geschleudert: Dann erlebt sein Vater ein Wunder Neu
So schafft es Julia Rose, ihre Brüste auf Instagram zu zeigen Neu
Mit Ugly Christmas-Sweater gibt's bei dieser Airline ein Gratis-Upgrade Neu
Weihnachtliche Überraschung rührt einsamen Mann zu Tränen Neu
Junge Frau überfällt Subway, um Kollegen eine Lektion zu erteilen 513
Mann stirbt, weil er zwischen zwei geparkten Autos steht 815
Hunde spielen am Bahnübergang, dann kommt ein Zug angebrettert 539
Hund wird seit Wochen vermisst, als das passiert 1.335
Dresdner Striezelmarkt: Tragischer Todesfall erschüttert die Hütten-Besitzer 40.986
Nach Frahn-Urteil: CFC droht neues Finanzloch 4.527
Wahl in Großbritannien: Deutliche Mehrheit für Konservative und Boris Johnson 1.429 Update
Euro League: Mönchengladbach blamiert sich und scheidet aus 2.159
Alex Bahlsen ist tot: Flugzeug-Absturz kostet Keks-Erben das Leben 8.395
Spiel aus der Hand gegeben: Frankfurt zittert sich gegen Guimaraes in K.-o.-Phase 1.152
175-Kilo-Mutter ist Enttäuschung für ihre Kinder, dann halbiert sie ihr Gewicht 6.156
Nach Schüssen in Klinik: Zahl der Toten gestiegen 2.227
USA feuern ballistische Rakete ab, was vor Kurzem noch verboten war 1.814
Donald Trump verspottet Greta Thunberg, die reagiert prompt 5.512
Deutschrap ganz groß: Splash-Festival gibt mehr Künstler bekannt! 2.156