Nach 24 Jahren: Wird der Mord an Christina doch noch aufgeklärt?

Mit 16 Jahren wurde Christina ermordet.
Mit 16 Jahren wurde Christina ermordet.

Gütersloh/Glasgow - Es ist bereits 24 Jahre her, dass die damals 16-jährige Christina verschwand. Am 12. Juni 1993 sah ihr Vater, der zu dieser Zeit als Soldat der Royal Air Force (RAF) in Deutschland stationiert war, seine Tochter zum letzten Mal, als sie sich auf den Weg in den Club 47 in Gütersloh machte.

Aber sie kehrte niemals von dem Disko-Besuch zurück. Am nächsten Tag wurde ihr lebloser Körper rund zehn Kilometer vom Camp der RAF entfernt gefunden. Das Mädchen wurde erwürgt. Ihr Fall sorgte damals für viel Aufsehen. Trotzdem konnte ihr Mörder nie gefasst werden.

Doch jetzt besteht laut John Menzies, dem Vater des Opfers, neue Hoffnung, dass der Mord an der Schülerin doch noch aufgeklärt wird! Das teilte er auf seiner Facebook-Seite mit.

Demnach hat die Britische Militär-Polizei den Fall nochmals gesichtet und dabei Gründe gefunden, warum er neu aufgerollt wird. Die Ermittlungen wurden bereits wieder aufgenommen.

24 Jahre ist es her, dass Christina erwürgt wurde.
24 Jahre ist es her, dass Christina erwürgt wurde.

In diesem Zusammenhang werden auf BBC am Dienstag, dem 24. Todestag von Christina, im Rahmen der Sendung "Crimewatch Roadshow" um 21.15 Uhr einige neue Erkenntnisse gezeigt.

Der Vater der Toten ruft dazu auf, die Sendung anzugucken: "Wenn Ihr zu diesem Zeitpunkt in Deutschland wart, guckt Euch die Sendung entweder live, aufgenommen oder in der Mediathek von BBC an und erinnert Euch zurück an die Zeit."

Sowohl im Vereinigten Königreich als auch in Deutschland wurde vor 24 Jahren über Christinas Tod gesprochen. John Menzies hofft darauf, dass die Polizei den Mörder doch noch schnappen kann.

"Wenn Ihr irgendwelche Informationen habt oder jemanden kennt, der welche haben könnte, egal wie relevant die Info scheinen mag, dann meldet sie der Mordkommission der Britischen Militär-Polizei."

Der Vater der Ermordeten appelliert an die Bevölkerung: "24 Jahre ist der Mord jetzt her. Die meisten der Disko-Besucher, die in der Nacht im Club 47 waren, werden mittlerweile selbst Kinder haben. Unter diesen Umständen gucken einige vielleicht mit anderen Augen zurück in die Vergangenheit und sehen den Fall in einem neuen Licht."

Einige Menschen haben damals vielleicht Informationen zurückgehalten, weil sie nicht davon ausgegangen sind, dass sie einmal relevant sein würden oder sie ihre Freunde schützen wollten, denkt Menzies.

"Nach Jahren des Stillstandes besteht Hoffnung, dass Christina doch noch Gerechtigkeit erfährt", mit diesen herzzerreißenden Worten schließt er seinen Aufruf.

Der Mörder von Christina wurde nie gefasst - bis jetzt!
Der Mörder von Christina wurde nie gefasst - bis jetzt!

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0