Krasse Unwetter stören Berliner CSD-Parade!

Ziel der Parade ist das Brandenburger Tor.
Ziel der Parade ist das Brandenburger Tor.  © DPA

Berlin - Regenbogenfarben, Lack und Leder und Konfetti: Mit einem bunten Freuden- und Protestzug hat der Berliner Christopher Street Day begonnen.

Unter dem Motto "Mehr von uns - jede Stimme gegen Rechts" führte die 39. Parade der Schwulen, Lesben, Bi-, Trans- und Intersexuellen vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor.

Bis zum Mittag waren bereits Tausende Teilnehmer dabei, angemeldet waren knapp 60 Wagen.

Einen Tag nach der Unterzeichnung des Gesetzes zur Ehe für alle durch Bundespräsident Frank-Walter Steinmeier will die Community weiter für die völlige Gleichberechtigung und Akzeptanz in allen Lebensbereichen demonstrieren.

Wie rbb berichtet, war eine Gedenkveranstaltung an die homosexuellen Opfer des Zweiten Weltkrieges Auftakt der Parade.

Ulrich Keller vom Lesben- und Schwulenverbandes Berlin-Brandenburg erklärt, dass es mittlerweile Tradition sei vor der Party den verfolgten Homosexuellen zu gedenken.

Die Demonstranten lieben es sich schrill und bunt zu kleiden.
Die Demonstranten lieben es sich schrill und bunt zu kleiden.  © DPA

Auch nach 1945 wurden Schwule weiterhin verfolgt. Dass diese nun in der Gesellschaft akzeptiert werden und die Ehe für alle beschlossen wurde, ist für die Community ein großer Erfolg.

Um 12 Uhr startete dann die Parade am Kurfürstendamm, die über den Nollendorfplatz und die Siegessäule zum Brandenburger Tor verlief.

Die Demo soll bis 18 Uhr am Ziel ankommen, wo auf der Hauptbühne verschiedene Künstler auftreten werden.

Nicht nur Homosexuelle nehmen an der Demo teil - auch Heterosexuelle unterstützen die Parade seit Jahren. Fetisch-Liebhaber bekommen ebenfalls immer mehr Anhänger unter den Demonstranten.

Durch Gewitter und Starkregen könnten die Demonstranten in diesem Jahr nicht ganz so ausgelassen feiern, wie in den Jahren zuvor. Statt der Regenbogenfahne müssen ab dem Nachmittag die Regenschirme hochgehalten werden.

Dafür hat sich die Berliner Club-Szene schon auf die Ferierwütigen eingestellt.

Ab 15 Uhr mussten die Demonstranten die Regenschirme herausholen.
Ab 15 Uhr mussten die Demonstranten die Regenschirme herausholen.  © DPA
Wahre Männer lassen sich die Freude nicht nehmen...
Wahre Männer lassen sich die Freude nicht nehmen...  © DPA
Die Teilnehmer ziehen in Berlin während eines Regenschauers beim Christopher Street Day (CSD) unter dem Motto "Mehr von uns - jede Stimme gegen rechts" für die Rechte von schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Menschen über die Straße des 17. Juni z
Die Teilnehmer ziehen in Berlin während eines Regenschauers beim Christopher Street Day (CSD) unter dem Motto "Mehr von uns - jede Stimme gegen rechts" für die Rechte von schwulen, lesbischen, bi- und transsexuellen Menschen über die Straße des 17. Juni z  © DPA

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0