Raven mit einem Spice-Girl: Hunderttausende beim CSD erwartet

Berlin - Rund 600.000 Besucher werden am Samstag (12.00 Uhr) zum Christopher Street Day (CSD) in Berlin erwartet.

Ein CSD-Teilnehmer läuft mit einem aufblasbaren Einhorn durch Berlin
Ein CSD-Teilnehmer läuft mit einem aufblasbaren Einhorn durch Berlin  © Gregor Fischer/dpa

Die Parade zieht vom Kurfürstendamm zum Brandenburger Tor, wo die Abschlusskundgebung geplant ist. Musik gibt es etwa von der Spice-Girls Sängerin Melanie C und DJ Felix Jaehn.

98 Wagen sind nach Angaben der Veranstalter angemeldet, unter anderem von Vereinen, Firmen und Parteien. Das Motto lautet in diesem Jahr "Stonewall 50 - Every riot starts with your voice" ("Jeder Aufstand beginnt mit deiner Stimme").

Zu den politischen Forderungen zählt etwa ein Wohn- und Kulturzentrum für Lesben und bessere Aufklärung im Umgang mit HIV-Positiven.

Es ist die 41. Ausgabe des Berliner CSD, der 1979 mit 450 Teilnehmern seine Premiere hatte. Die Parade erinnert traditionell an den Aufstand vom 28. Juni 1969 in der New Yorker Christopher Street: Nach einer Polizeirazzia in der Bar "Stonewall Inn" kam es zu Aufständen von Schwulen, Lesben und Transsexuellen mit mehrtägigen Straßenschlachten.

Teilnehmerin ziehen mit einer Regenbogenfahne durch die Stadt.
Teilnehmerin ziehen mit einer Regenbogenfahne durch die Stadt.  © Gregor Fischer/dpa

Mehr zum Thema Berlin Lokal:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0