Als ein Paar erwacht, liegt ein fremder Mann zwischen ihnen im Bett

Chur - Wir wissen nicht, was ein Schweizer Pärchen für einen Sonnabendmorgen geplant hatte. Ganz gleich, ob Schäferstündchen oder Frühstück im Bett. Die Pläne des Paars wurden durch eine dritte anwesende Person ruiniert.

Nichtsahnend hatte sich ein Eindringling zwischen Mann und Frau im Bett gelegt.
Nichtsahnend hatte sich ein Eindringling zwischen Mann und Frau im Bett gelegt.  © 123RF (Symbolbild)

Wie die Stadtpolizei Chur mitteilt, ging bei den Beamten ein Anruf ein, wo das Paar von einem schlafenden Mann in ihrem Bett berichtete.

Der Eindringling war noch betrunken, schlief tief und fest seinen Rausch aus.

Da es weder Mann und Frau noch der Patrouille der Stadtpolizei gelang, den ungebetenen Gast aus seinem tiefen Schlummer zu erwecken, musste er vom Rettungsdienst ins Kantonsspital Graubünden gebracht werden.

Noch ist vollkommen unklar, wie der Betrunkene in die Wohnung gelangte.

Auch die Polizei konnte den schamlosen Gast nicht aufwecken.
Auch die Polizei konnte den schamlosen Gast nicht aufwecken.  © dpa (Symbolbild)

Mehr zum Thema Polizeimeldungen:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0