Radler in der Schneefalle. City-Radwege kaum beräumt

Am Montag räumte der ADFC selbst einen Teil des Elbradwegs.
Am Montag räumte der ADFC selbst einen Teil des Elbradwegs.

Dresden - Radfahren in Dresden ist an sich schon nicht ganz leicht: Seit Jahren bemängeln Umweltpolitiker und Pedalisten den nur lückenhaften Ausbau des Radwegenetzes. Mit dem Wintereinbruch aber wird Radeln in der City zum Hasardspiel.

Nur wenige Abschnitte werden hier vom Schnee beräumt - und zwischen ihnen gibt es nur selten Verbindungen. Der Allgemeine Deutsche Fahrradclub (ADFC) fordert, dass sich das ändern muss.

Vor acht Jahren kam Nils Larsen (31) aus Kopenhagen nach Dresden. Heute ist er hier Chef des Dresdner ADFC und vermisst die Zustände seiner Heimat. „Dort fahren eigentlich alle auch im Winter Rad“, sagt Larsen. „Weil es da ein richtiges Winternetz gibt.“

Einige Radler wagen sich auch auf die verschneite Radpiste.
Einige Radler wagen sich auch auf die verschneite Radpiste.

In Dresden gibt es das nicht: „Hier können eigentlich nur Wikinger und Rambos fahren“, so der ADFC-Chef. „Es sind fast nur die Wege an den Schnellstraßen geräumt und zwischen freien Strecken fehlt die Vernetzung.“

Deshalb hat der Club eine Ergänzung erarbeitet, die das freie Netz mehr als verdoppeln würde. „Das würde nur 10 Cent pro Quadratmeter kosten, aber vielleicht auch weniger, wenn die Stadt gute Verträge aushandelt.“

Straßen- und Tiefbauamts-Chef Reinhard Koettnitz (60) sieht das anders: „Das wären zusätzlich 125000 Quadratmeter zu räumen“, sagt er. „20 000 Euro am Tag wären das. Das Geld haben wir nicht!“

Doch warum diese seltsame Teilräumung? „Wir haben leider kein Winternetz. Da gibt es verschiedene Gründe. Zum Beispiel kann auf unasphaltierten Wegen schlecht geräumt werden.

Für andere Radwegen haben wir die Technik nicht, bräuchten da zum Beispiel Fahrzeuge mit einem Seitenarm“, sagt Koettnitz. „Eine Aufrüstung ist nicht geplant. Man kann aber bei Extremsituationen das Rad auch einfach mal stehen lassen.“

Auf dem Elbradweg ist der Schnee mittlerweile platt getreten.
Auf dem Elbradweg ist der Schnee mittlerweile platt getreten.
ADFC-Chef Nils Larsen (31) ärgert sich über ungeräumte Radwege in der Innenstadt.
ADFC-Chef Nils Larsen (31) ärgert sich über ungeräumte Radwege in der Innenstadt.

Fotos: Thomas Türpe (2), ADFC, Ove Landgraf


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0