War's das? Claudia Pechstein gibt Karriereende bekannt

Claudia Pechstein verblüfft die Medienvertreter mit einem Witz.
Claudia Pechstein verblüfft die Medienvertreter mit einem Witz.  © DPA

Pyeonchang - Claudia Pechstein (fünfmalige Eisschnelllauf-Olympiasiegerin) hat an ihrem 46. Geburtstag mit einem Witz im Deutschen Haus die anwesenden Medienvertreter verblüfft.

"Ich gebe mein Karriereende bekannt", sagte sie am Donnerstag und fügte nach einer Atempause hinzu: "In vier Jahren."

Der 50. Geburtstag während der Winterspiele 2022 in Peking wäre "ein gutes Datum, um aufzuhören", stellte die Berliner Eisschnellläuferin lächelnd fest.

Als Präsent der deutschen Teamführung nahm die fünfmalige Olympiasiegerin eine Schokoladentorte in Empfang. "Doch mein schönstes Geburtstagsgeschenk war zuvor der Einzug der deutschen Eishockey-Mannschaft in das Halbfinale", sagte sie. Gemeinsam mit ihrem Lebensgefährten Matthias Große hatte sie am Mittwoch den 4:3-Sieg der DEB-Auswahl über Schweden im Viertelfinale gesehen.

Die Fortsetzung ihrer unglaublichen Karriere scheint indes in ihrem Kopf verankert zu sein. Da lässt sie sich auch durch Ratschläge zum Rücktritt wie von Katarina Witt nicht verunsichern. "Wann ich aufhöre, entscheide ich selbst", meinte sie. Die zweimalige Eiskunstlauf-Olympiasiegerin hatte Pechstein empfohlen, in einer ruhigen Minute über das Karriereende nachzudenken.

Doch Pechstein tickt anders. Olympia sei nicht optimal gelaufen. "Aber jetzt wollen wir beim Weltcup-Finale in Minsk unseren zweiten Weltcup-Platz im Team verteidigen", erklärte sie. So, als seien ihre siebten Spiele trotz des Massenstartlaufes am Samstag schon Geschichte.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0