Mitarbeiter stecken sich auf Schlachthof mit Tuberkulose an

Cloppenburg - Erneut sind zwei Mitarbeiter eines Schlachthofes im Kreis Cloppenburg an Tuberkulose erkrankt.

Eine Frau und ein Mann mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. (Symbolbild)
Eine Frau und ein Mann mussten in einem Krankenhaus behandelt werden. (Symbolbild)  © DPA

Betroffen ist eine 35 Jahre alte Frau aus Nepal und ein 47 Jahre alter Mann aus Rumänien, sagte am Dienstag ein Sprecher des Landkreises zu einem entsprechenden Bericht der "Münsterländischen Tageszeitung".

Die Frau wurde im Krankenhaus behandelt und ist inzwischen wieder entlassen, stehe aber noch unter ärztlicher Aufsicht, sagte der Sprecher. Der Mann liege noch im Krankenhaus und werde behandelt. Aufgefallen sei die Erkrankung bei einem Arztbesuch.

Seit dem vergangenen Jahr sind bei zwei Schlachthöfen im Landkreis Cloppenburg wiederholt TBC-Fälle bei Werkarbeitern bekannt geworden - bei einem Betrieb waren es bislang vier Erkrankte, die im Nachbarlandkreis Osnabrück wohnen.

Bei dem anderen Schlachthof sind es einschließlich der beiden neu bekannt gewordenen Fälle bislang sieben Erkrankte; einer von ihnen ist gestorben.

Beim Schlachten der Tiere steckten sich die beiden an. (Symbolbild)
Beim Schlachten der Tiere steckten sich die beiden an. (Symbolbild)  © DPA

Mehr zum Thema Ostwestfalen-Lippe:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0