Dentalhistorisches Museum: Andreas Haesler hat 'ne Leidenschaft mit Biss!

Colditz - Für manch einen ist es ein wahr gewordener Albtraum, ein echtes Horrorhaus. Für Andreas Haesler (58) ist es dagegen sein größter Schatz! Der Zahntechniker hat das Dentalhistorische Museum im Colditzer Ortsteil Zschadraß (Landkreis Leipzig) aufgebaut und dort mittlerweile mehr als eine halbe Million Ausstellungsteile angesammelt.

Rund eine Million künstliche Zähne und mehr als 100. 000 echte: In der Sammlung von Haesler gibt's wirklich alles.
Rund eine Million künstliche Zähne und mehr als 100. 000 echte: In der Sammlung von Haesler gibt's wirklich alles.  © Eric Münch

"Die Liebe zu Zähnen kommt bei mir vom Beruf", erzählt Haesler. Seit mehr als 16 Jahren betreibt er das Museum, hat das Grundstück und die Häuser extra für seine Ausstellung gekauft. Ob Zahnarztpraxis von 1880, jede Menge Gerätschaften (die heute eher an Folterinstrumente erinnern), Zahnarztstühle in Weiß, Braun und Schwarz und, na klar - jede Menge Zähne hat Haesler angehäuft.

"Von den alten Ägyptern bis zur heutigen Zahnmedizin, hier gibt's alles", sagt er. Er ist stolz auf seine Sammlung, betreibt alles neben dem Beruf, Frau und Kinder helfen dabei. Ein ganz besonderes Stück ist eine Zahn-Farbpalette: "Die ist aus Elfenbein und hergestellt hat sie Doktor Jenkins. Ein amerikanischer Promi-Zahnarzt, der in Dresden praktizierte und zum Beispiel Richard Wagner behandelte."

Auch Filmsets hat Haesler schon mit seinen Utensilien ausgestattet. "Etwa den Horrorstreifen 'A Cure for Wellness'", sagt er. "Da wurde der Stuhl mit Kopfgestell abgeholt und ans Set gebracht." Dass seine Sammlung für manche Besucher durchaus Gruselpotenzial hat, versteht er. "Wir können alle froh sein, dass wir nicht im Mittelalter zum Zahnarzt mussten", sagt Haesler lachend.

Wer selbst mal vorbeischauen will: Das Museum hat Mittwoch bis Sonntag geöffnet, Eintritt: 4 Euro (Erwachsene).

Eine Zahn-Farbpalette, hergestellt von Newell Jenkins (1840-1919). Er war seinerzeit Promi-Zahnarzt in Dresden, unter anderem von Richard Wagner (1813-1883).
Eine Zahn-Farbpalette, hergestellt von Newell Jenkins (1840-1919). Er war seinerzeit Promi-Zahnarzt in Dresden, unter anderem von Richard Wagner (1813-1883).  © Eric Münch
Andreas Haesler (58) hat das Dentalhistorische Museum gegründet. Er sammelt und sucht alle Stücke in seiner Freizeit zusammen, kümmert sich um die Ausstellung und arbeitet "nebenbei" als Zahntechniker.
Andreas Haesler (58) hat das Dentalhistorische Museum gegründet. Er sammelt und sucht alle Stücke in seiner Freizeit zusammen, kümmert sich um die Ausstellung und arbeitet "nebenbei" als Zahntechniker.  © Eric Münch
Haesler stattet manchmal auch Filmsets aus: TAG24-Redakteurin Caroline Staude (29) "durfte" im Zahnarztstuhl aus dem Streifen "A Cure for Wellness" Platz nehmen.
Haesler stattet manchmal auch Filmsets aus: TAG24-Redakteurin Caroline Staude (29) "durfte" im Zahnarztstuhl aus dem Streifen "A Cure for Wellness" Platz nehmen.  © Eric Münch

Mehr zum Thema Leipzig Kultur & Leute:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0