Nach Coming-out von DJ Felix Jaehn: Bisexualität "die natürlichste und normalste Sache der Welt"

Der deutsche DJ und Musikproduzent Felix Jaehn beim Abschlußkonzert seiner Bonfire Tour im Parkhaus der Hamburger Elbphilharmonie.
Der deutsche DJ und Musikproduzent Felix Jaehn beim Abschlußkonzert seiner Bonfire Tour im Parkhaus der Hamburger Elbphilharmonie.  © Markus Scholz/dpa

Berlin - Der DJ Felix Jaehn (23) hofft, dass eines Tages ein Coming-out als Bisexueller kein großes Thema mehr ist.

In einem Instagram-Post vom Dienstag schrieb er auf Englisch, er sei happy, jetzt endlich offen darüber zu reden, dass er sich schon immer von Jungs und Mädchen angezogen gefühlt habe.

Er hoffe dass jeder, der genauso fühle wie er, dieselbe Unterstützung und dasselbe Verständnis erfahre wie er nun, schrieb Jaehn. Und er hoffe eben, dass das alles - "die natürlichste und normalste Sache der Welt" - eines Tages kein nachrichtenrelevantes Thema mehr sei.

Im aktuellen "Zeit-Magazin" hatte Jaehn in der Serie "Ich habe einen Traum" nach eigenem Bekunden erstmals öffentlich seine Bisexualität zu Protokoll gegeben und unter anderem gesagt, er träume davon, "den Menschen zu finden, mit dem ich mein Leben teilen möchte, egal, ob Mann oder Frau".

Dem deutschen DJ Jaehn - geboren in Hamburg und aufgewachsen in Mecklenburg-Vorpommern - gelang 2015 ein Nummer-1-Hit auch in den USA ("Cheerleader (Felix Jaehn Remix)"). Mitte Februar erschien nun sein Album "I".

Titelfoto: Markus Scholz/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0