McGregor vs. Mayweather: Das müsst Ihr zum "Jahrhundert-Fight" wissen!

Nach zwei Jahren steigt Floyd Mayweather (40) wieder in den Ring.
Nach zwei Jahren steigt Floyd Mayweather (40) wieder in den Ring.  © DPA

Las Vegas - Es ist die Nacht, auf die alle gewartet haben! Sonntagmorgen um 3 Uhr schaut wohl die komplette Boxwelt nach Las Vegas. Denn hier steigt Conor McGregor gegen Floyd Mayweather in den Ring.

Ein Duell, welches schon im Vorhinein von den Veranstaltern als "Kampf des Jahrhunderts" betitelt wird.

Aber was macht diesen Kampf so besonders?

Zuerst einmal ist es der 2015 nach einer 19-jährigen Karriere zurückgetretene Box-Profi Floyd Mayweather (40), ehemaliger WBC-Weltmeister im Superfeder-, Leicht-, Halbwelter-, Welter- und Halbmittelgewicht, der nach zwei Jahren Pause für diesen einen Kampf zurückkehrt. 26 mal schlug er seine Gegner in insgesamt 49 Kämpfen k.o., keine einzige Niederlage überschattet seine Karriere.

Und dann kommt ER: Conor McGregor (29) - seines Zeichens Superstar der Mixed-Martial-Arts-Szene. Eine Sportart, in der von Würgen bis Treten alles erlaubt ist. Dumm nur, dass er von alledem in der Nacht zu Sonntag nichts einsetzen darf. Vor 15 Jahren stand er zuletzt als Boxer im Ring. Der absolute Underdog also. Und doch, seine große Klappe kann und will er auch jetzt nicht halten. "Er wird es nicht über die zweite Runde hinaus schaffen", verkündete er in Los Angeles.

Der Underdog: MMA-Star Conor McGregor (29) boxte zuletzt vor 15 Jahren.
Der Underdog: MMA-Star Conor McGregor (29) boxte zuletzt vor 15 Jahren.  © DPA

Doch kaum ein Experte möchte diese Meinung teilen. Gegenüber dem kostenpflichtigen Streaming-Dienst DAZN, der den Kampf am Sonntag überträgt, vermutete der ehemalige Weltmeister Wladimir Klitschko (41) bereits vorab: "McGregor hat nur eine Chance: Er muss Floyd Mayweather ausknocken. Trifft McGregor einmal, gewinnt er. Ansonsten wird es wohl ein Sieg nach Punkten für Floyd Mayweather."

Auch Box-Legende Mike Tyson (51) glaubt nicht an einen Sieg des Iren: "McGregor wird im Boxen gekillt. Ich bin sauer, weil sie boxen. Diese Regeln sind beschissen für McGregor. Er hat den beschissensten Regeln in der Geschichte des Boxens und des Mixed-Fightings zugestimmt."

Doch auch, wenn dieser Fight bereits im Voraus entschieden scheint, das Spektakel dürfte wohl mehr als legendär werden. Die Veranstalter rechnen mit einem Gesamterlös von 623 Millionen US-Dollar - ein absoluter Rekord! Auch Wetten im sechsstelligen Bereich wurden bereits abgegeben. "Money" Mayweather selbst verkündete, dass er an diesem einen Kampf unfassbare 300 Millionen Euro verdiene.

Und auch die 20.000 Zuschauer, unter denen auch Promis wie Basketball-Star LeBron James, Angelina Jolie oder Denzel Washington sein sollen, mussten verdammt tief in die Tasche greifen: Zwischen 500 und 72.000 Dollar bewegten sich die Ticket-Preise.

Egal also, wie dieser Kampf ausgeht, er wird in jedem Fall in die Box-Geschichte eingehen.


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0