Kind (†10) von Bulldogge attackiert und zu Tode gebissen

Cornwall (England) - Jede Hilfe kam zu spät: Am frühen Samstagmorgen wurde ein Junge (†10) im englischen Cornwall von einer Bulldogge attackiert und zu Tode gebissen, berichtet die "SUN".

Die Bulldogge verletzte den Zehnjährigen tödlich (Symbolbild).
Die Bulldogge verletzte den Zehnjährigen tödlich (Symbolbild).

Die Polizeistationen von Devon und Cornwall teilten Samstag folgendes mit: "Die Beamten wurden kurz vor 5 Uhr morgens zu einem Wohnwagen im Tencreek Holiday Park in Looe gerufen, nachdem ihnen von einem zehnjährigen Jungen berichtet wurde, der nicht mehr reagierte, weil er von einem Hund angegriffen worden war, vermutlich einer Bulldogge."

Gleich mehrere Notdienste waren im Einsatz, konnten dem Kind aber nicht mehr helfen. Es erlag noch vor Ort seinen Verletzungen. Kurz nach 8 Uhr verhaftete die Polizei eine Frau (28) die mit der Attacke in Zusammenhang stehen soll.

Robert Ellwood, Manager des Parks, sagte: "Ich bin heute Morgen angekommen und die Polizei war bereits vor Ort. Aufgrund der Vielzahl an Polizisten wussten wir, dass es etwas Großes sein musste, aber uns wurde nichts gesagt... Ich habe die Polizei gefragt, aber sie hat uns keine Informationen gegeben."

Laut eines Zeugen sollen die Beamten den ganzen Morgen am Tatort gewesen sein, um nach weiteren Hinweisen zu suchen. Die Bulldogge wurde unterdessen gefunden und in einen Zwinger gesperrt. Die Ermittlungen dauern an.

Mehr zum Thema Unfall:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0