Nach ersten Corona-Fällen: Kistenweise Mundschutzmasken aus Krankenhaus geklaut!

Diepholz - Die Polizei geht einem mutmaßlichen Diebstahl von 1200 Mundschutzmasken aus einem Krankenhaus in Sulingen (Kreis Diepholz) nach.

Eine Krankenschweseter in Hamburg trägt zur Sicherheit einen Mundschutz. (Archibild)
Eine Krankenschweseter in Hamburg trägt zur Sicherheit einen Mundschutz. (Archibild)  © Maurizio Gambarini dpa/lno

Ermittlungsergebnisse gebe es aber noch nicht, sagte ein Polizeisprecher am Montag.

In der Klinik sei bei einer Überprüfung aufgefallen, dass 20 Packungen der Masken fehlten. Der Vorfall sei als Diebstahl angezeigt worden.

Als Tatzeit werde Mittwoch oder Donnerstag vergangener Woche vermutet.

Die Pakete verschwanden demnach aus einem Lagerraum in Nähe des Operationssaals. Der Bereich sei nicht allgemein zugänglich.

Die Mundschutzmasken für OP-Personal haben im Normalfall nur einen Wert von wenigen Cent.

Angesichts des grassierenden neuartigen Coronavirus sind aber Desinfektions- und Schutzmittel vielerorts ausverkauft (TAG24 berichtete).

Die Nachfrage nach Mundschutzmasken, Produkten zum Desinfizieren und Einweghandschuhen ist seit Auftreten des Coronavirus explodiert.
Die Nachfrage nach Mundschutzmasken, Produkten zum Desinfizieren und Einweghandschuhen ist seit Auftreten des Coronavirus explodiert.  © arbara Gindl/APA/dpa

Titelfoto: Maurizio Gambarini dpa/lno

Mehr zum Thema Coronavirus:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0