Coronavirus-Verdacht in Hamburg: Rom-Rückkehrer isoliert

Hamburg - In Hamburg gibt es seit Montagabend einen Verdachtsfall auf einen möglicherweise mit dem Coronavirus infizierten Patienten.

Der Hamburger Patient wurde ins Universitätsklinikum Eppendorf gebracht.
Der Hamburger Patient wurde ins Universitätsklinikum Eppendorf gebracht.  © TV News Kontor

Nach ersten Informationen soll der Mann erst vor kurzem aus Rom zurückgekehrt sein. Seitdem leide er unter Grippesymptomen.

Aus Sorge, sich in Italien mit dem Corona-Virus infiziert zu haben, meldete sich der Mann zunächst bei der Feuerwehr.

Sanitäter brachten den Patienten unter Sicherheitsvorkehrungen noch am Abend in das Universitätsklinikum Hamburg-Eppendorf.

Der Verdachtsfall sei der Gesundheitsbehörde bereits bekannt, äußern wolle man sich dazu aber noch nicht, sagte ein Sprecher am Dienstagmorgen auf Anfrage von TAG24.

Zwar handle es sich durchaus um einen begründeten Verdachtsfall, die Reiseanamnese des Patienten werde aber aktuell noch geprüft und seine Werte im Labor analysiert.

Wegen der Krankheitswelle in Italien hat Hamburg den Austausch mit den italienischen Behörden bereits intensiviert.

Reisende aus Italien, die Umgang mit einer an Covid-19 erkrankten Person hatten oder Symptome der Krankheit zeigen, sollten umgehend ihr Gesundheitsamt oder einen Arzt aufsuchen, teilte die Gesundheitsbehörde noch am Montag in der Hansestadt mit (TAG24 berichtete).

In Hamburg gibt es bislang keinen bestätigten Fall einer Infektion mit dem Virus Sars-CoV-2. Die Stadt sieht sich gut vorbereitet auf eine mögliche Infektion.

Es gebe eine Vielzahl medizinischer Einrichtungen, die Patienten mit den entsprechenden Symptomen diagnostizieren und versorgen könnten, darunter das Universitätsklinikum in Eppendorf und das Bernhard-Nocht-Institut.

Das Klinikum ist auf die Behandlung von möglichen Corona-Infizierten vorbereitet.
Das Klinikum ist auf die Behandlung von möglichen Corona-Infizierten vorbereitet.  © TV News Kontor

Update, 12.40 Uhr: Entwarnung!

Die Behörden konnten mittlerweile Entwarnung geben. Die nächtlichen Tests verliefen negativ, wie ein Sprecher des Klinikums mitteilte.

Der Patient konnte das UKE am Morgen wieder verlassen.

Update, 14.05 Uhr: Mehrere Menschen getestet

Nach dem Ausbruch der Coronavirus-Epidemie in Italien haben sich bereits mehrere Menschen in Hamburg auf das Virus testen lassen, sagte ein Sprecher der Gesundheitsbehörde. Oft handle es sich mitten in der Grippezeit um entsprechende Symptome.

Bei anderen Symptomen und vorherigen Aufenthalten etwa in Italien oder China werde dann eine Diagnose auf das Virus gemacht. Es gebe aber bisher keinen bestätigten Fall, so der Sprecher.

Auch das Hamburger Universitätsklinikum Eppendorf (UKE) teilte am Dienstag mit, es habe in der Vergangenheit schon Verdachtsfälle gegeben, aber keine bestätigte Erkrankung.

Titelfoto: TV News Kontor


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0