Krankenschwester behauptet: Coronavirus haben viel mehr Menschen als angegeben

Wuhan (China) - Lügt Chinas Regierung etwa bei den offiziell veröffentlichten Zahlen der Erkrankten durch den Coronavirus? Genau das behauptet jetzt eine Krankenschwester.

Arbeiter desinfizieren einen Zug.
Arbeiter desinfizieren einen Zug.  © dpa/Du Zheyu/XinHua

Auf einem auf Twitter verbreitetem Video berichtete die Chinesin am Donnerstag aus Wuhan in einem Statement, dass es mittlerweile mehr als 90.000 Menschen in China geben würde, die sich mit dem Coronavirus angesteckt hätten. Die offiziellen Zahlen sagen jedoch etwas ganz anderes.

Nach Angaben der "Deutschen Presseagentur" wurden derzeit insgesamt 56 Todesfälle und "nur" 2000 infizierte Menschen in China bestätigt. Weltweit kommen noch 38 weitere Fälle hinzu. Darunter auch drei Patienten in Frankreich, denen es aber schon wieder besser gehe (TAG24 berichtete).

Wie die in kompletter Schutzmontur gekleidete Krankenschwester auf diese enorme Zahl kommt, verrät sie nicht. Deshalb ist es auch völlig unklar, ob diese tatsächlich der Wahrheit entsprechen könnte.

Weiter warnt die besorgte Krankenschwester eindringlich vor der enorm hohen Infektionsgefahr. Besonders deshalb, weil die chinesische Bevölkerung zurzeit wegen des Neujahrsfestes enorm reisewütig sei und sich so der Virus noch schneller ausbreiten könnte.

Das Einzige, was helfen würde, um wieder Herr der Lage zu werden, seien eine schnelle Quarantäne und die medizinische Behandlung der betroffenen Personen.

Aber noch besser wäre es, man würde das Haus gar nicht verlassen und große Zusammenkünfte wie Partys vermeiden, so die Krankenschwester.

Coronavirus breitet sich aus

Experte Chris Whitty, der die chinesische Regierung in Gesundheitsfragen berät, rechnet damit, dass der Kampf gegen den Virus noch lange andauern wird.

Die Regierung ist weiterhin nicht untätig und hat am Wochenende mit strengen Maßnahmen auf den Krankheitserreger reagiert. So wurde in Wuhan, der am stärksten betroffenen Region Chinas, der öffentliche Nah- und Fernverkehr, sowie auch die Zug- und Flugverbindungen gestoppt.

Ab Sonntag soll auch der normale Autoverkehr in den großen Stadtbezirken aufhören.

Am Wochenende haben chinesische Ärzte erste Erfolge bei der Behandlung von Patienten mit dem neuen Coronavirus gemeldet.

Elf Patienten gehe es schon besser und sogar deren Testergebnisse für den Virus waren nach der Behandlung negativ. (TAG24 berichtete)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0