Coronavirus-Hysterie: Polizei verfolgt Menschen ohne Mundschutz mit Drohnen!

Peking - Im Kampf gegen das Coronavirus verfolgt die chinesische Polizei offensichtlich auch mit Drohnen einzelne Menschen, die keinen Mundschutz tragen.

Eine Polizei-Drohne soll die Menschen darauf aufmerksam machen, einen Mundschutz zu tragen. (Symbolbild).
Eine Polizei-Drohne soll die Menschen darauf aufmerksam machen, einen Mundschutz zu tragen. (Symbolbild).  © Felix Kästle/dpa

Über Lautsprecher werden die Chinesen aufgefordert, eine Atemmaske anzulegen oder nach Hause zu gehen, wie auf Videos im chinesischen Internet zu sehen ist.

"Sie sollten nicht draußen rumlaufen, ohne eine Maske zu tragen", sagt eine männliche Stimme aus dem Lautsprecher der Drohne zu einer älteren Frau, wie auf einem Video zu sehen ist, das die Global Times" auf Twitter veröffentlichte.

"Besser, Sie gehen jetzt nach Hause - und Hände waschen nicht vergessen!" Alle seien doch aufgefordert worden, zuhause zu bleiben. "Jetzt beobachtet Sie eine Drohne."

An einer Straßenkreuzung wurden ferner Passanten von der Drohne aus aufgefordert, einen Mundschutz zu tragen. "Der Typ mit dem pinken Schutz am Motorrad", schallte aus der Luft die Stimme einer Polizistin, die mit Sprechfunk über die Drohne spricht. "Ja, Sie! Bitte tragen Sie eine Maske."

Wie verbreitet das Vorgehen ist, war aber unklar. Auf anderen Videos ist zu sehen, wie die Polizei aus der Luft auch die Bürger aufklärt.

"Gehen Sie nur im Notfall raus", sagt ein Polizist in einem Video mit Sprechfunk über die Drohne, die über einer Kreuzung schwebt. "Bitte tragen Sie einen Mundschutz, wenn Sie rausgehen. Schützen Sie sich selbst!"

Die Polizisten versuchen alles, damit sich die Bürger bestmöglich vor der Lungenkrankheit schützen.
Die Polizisten versuchen alles, damit sich die Bürger bestmöglich vor der Lungenkrankheit schützen.  © CHINATOPIX/AP/dpa
Dieses undatierte Handout des amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) zeigt einen Coronavirus unter dem Mikroskop.
Dieses undatierte Handout des amerikanischen Centers for Disease Control (CDC) zeigt einen Coronavirus unter dem Mikroskop.  © Center for Disease Control/epa/dpa