Fitness-Influencerin disst Hamsterkäufer: "Hoffe, dass Corona die Menschheit auslöscht"

Gießen - Die Angst vor dem neuartigen Coronavirus hat Deutschland und die Welt aktuell voll im Griff. Die Panik vor einer Infektion geht mittlerweile auch hierzulande so weit, dass Supermarkt-Regale regelrecht leer gekauft werden. Fitness-Influencerin Lea aus Gießen gehen die Hamsterkäufe gewaltig auf den Zeiger!

Die Fotomontage zeigt die in Gießen lebende Fitness-Influencerin Lea (24).
Die Fotomontage zeigt die in Gießen lebende Fitness-Influencerin Lea (24).  © Montage: Instagram/lealoveslifting

Die 24-Jährige, die auf Instagram unter dem Pseudonym Lealoveslifting bekannt ist, wollte am Montag wohl lediglich ihrem ganz üblichen Einkauf nachgehen und musste auch im Supermarkt um die Ecke erleben, dass ihre Mitmenschen für eklatante Lücken in den Regalen gesorgt hatten.

Mit einem Beweisfoto und den drastischen Worten "Wenn ich so was sehe, hoffe ich, dass Corona die Menschheit einfach auslöscht", kommentierte sie die auch in vielen anderen Städten der Republik herrschende Lage.

Es ist jedoch anzunehmen, dass die Influencerin lediglich darauf aufmerksam machen möchte, dass keinerlei Anlass zu einer Massenpanik aufgrund des SARS-CoV-2-Virus bestehe - zumindest nicht hierzulande.

Drastische Worte - zugegeben -, doch Lea weiß nicht nur ihren durchtrainierten Körper gekonnt in Szene zu setzen. Immer wieder polarisiert sie mit klaren Worten oder äußerst intimen Einblicken. Erst kürzlich präsentierte sie ihren rund 130.000 Followern Impressionen einer verpfuschten Brust-OP im Jahr 2018, die sie 2019 korrigieren ließ.

Und auch regelmäßige Vergleiche ihrer Körperform aus dem vergangenen Jahr sind bei Lea gang und gäbe. So schockt sie regelmäßig mit Fotos aus Zeiten von Essstörungen und Magersucht, die sie mit ihrem jetzigen, überaus muskulösen Körper vergleicht.

Auch Lea denkt über Hamsterkäufe nach

Fotomontage: In ihrer Instagram-Story rechnete Lea mit den aktuellen Hamsterkäufen aufgrund der Coronavirus-Panik ab.
Fotomontage: In ihrer Instagram-Story rechnete Lea mit den aktuellen Hamsterkäufen aufgrund der Coronavirus-Panik ab.  © Montage: Instagram-Story/lealoveslifting

Ihren Fans gibt sie aber auch ein ums andere Mal praktische und überaus detailliert erklärte Informationen zum Training und der richtigen Ernährung.

In Sachen Coronavirus legte Lea in ihrer Instagram-Story aber nochmal nach.

Tatsächlich schrieb sie dort, dass sie ebenfalls über Hamsterkäufe nachdenke. Hat sie etwa aufgrund der sich ihr bietenden Bilder ebenfalls die Angst gepackt? Keinesfalls.

Wie sie weiter erklärte, geschah dieses Umdenken eben "NICHT wegen des Virus". Viel eher sehe sie ein Problem in der Beschaffung der für sie wichtigen Lebensmittel, die sie für ihren Fitness-Lifestyle in größeren Mengen regelmäßig benötige, beispielsweise "Kidneybohnen, Kichererbsen, TK Gemüse, Magerquark".

Abschließend hatte sie noch ein "nettes" Wort für alle parat, die in der aktuellen Lage für noch mehr Unsicherheit, anstatt für Beruhigung sorgen.

"Ich find's einfach nur peinlich, dass hier teilweise Leute mit enormer Reichweite Panik schüren... Panik und Angst machen dumm!" - recht hat sie!

Fitness-Influencerin "Lealoveslifting" auf Instagram

Mehr zum Thema Instagram:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0