Zwei neue Coronavirus-Fälle in Bayern

München - In Bayern gibt es zwei neue und damit insgesamt 14 bestätigte Coronavirus-Fälle.

Menschen werden mit Bussen in Quarantäne gefahren. (Symbolbild)
Menschen werden mit Bussen in Quarantäne gefahren. (Symbolbild)  © Boris Roessler/dpa

Die zwei Neuerkrankungen stehen im Zusammenhang mit dem Automobilzulieferer Webasto aus Stockdorf bei München, bei dem vor einigen Wochen ein erster Mitarbeiter positiv auf die neuartige Lungenkrankheit getestet worden war, wie das bayerische Gesundheitsministerium am Dienstagabend in München unter Berufung auf das Landesamt für Gesundheit und Lebensmittelsicherheit mitteilte.

Einzelheiten zu den neuen Fällen wollte das Ministerium am Mittwoch bekanntgeben.

Das Unternehmen Webasto hatte den Stammsitz am 29. Januar vorsorglich geschlossen, nachdem einer der Mitarbeiter positiv getestet worden war. Er hatte sich bei einer chinesischen Kollegin angesteckt, die wenig später zurück in ihre Heimat flog.

Alle 14 bestätigten Coronafälle in Bayern stehen in Zusammenhang mit Webasto. Infiziert hatten sich weitere Mitarbeiter sowie einige Angehörige.

Deutschlandweit gibt es damit nun insgesamt 16 Menschen, bei denen das Coronavirus nachgewiesen worden ist.

Die Firmenzentrale von Webasto.
Die Firmenzentrale von Webasto.  © Lino Mirgeler/dpa

Titelfoto: Boris Roessler/dpa


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0