Coronavirus in Baden-Württemberg: inzwischen sind vier Menschen infiziert

Tübingen - Einer der beiden mit dem neuartigen Coronavirus infizierten Patienten in Tübingen ist als Oberarzt in der Pathologie des Universitätsklinikums beschäftigt.

Ein Blick auf die Universitätsklinik in Tübingen, in der zwei der Coronavirus-Infizierten in Quarantäne untergebracht sind.
Ein Blick auf die Universitätsklinik in Tübingen, in der zwei der Coronavirus-Infizierten in Quarantäne untergebracht sind.  © Alexander Hald/visualmediadesign

Der 60-Jährige soll seit dem Wochenende auch Kontakt zu anderen Medizinern gehabt haben - diese Kontakte seien vollständig erfasst, teilte das Klinikum am Mittwoch in Tübingen mit.

Es seien ein Dutzend Oberärzte getestet und "aus der Krankenversorgung rausgenommen worden". Sie seien unter Beobachtung.

Auch die 24 Jahre alte Tochter des Mannes ist mit dem Virus infiziert und wird isoliert behandelt.

Sie hatte den ersten baden-württembergischen Patienten, einen 25-Jährigen aus dem Kreis Göppingen, nach Mailand begleitet. In Norditalien gibt es derzeit besonders viele infizierte Kranke.

Den beiden mit dem Coronavirus infizierten Patienten aus Tübingen geht es aber generell gut.

"Sie sind in gutem Zustand und fühlen sich wohl", sagte Nisar Malek, Ärztlicher Direktor an der Medizinischen Klinik, am Mittwoch.

Der ältere Patient habe "so gut wie keine Symptome", seine infizierte Tochter verspüre lediglich leichte Halsschmerzen. Sämtliche Kontaktpersonen der beiden Patienten aus den vergangenen Tagen seien bekannt und informiert. Die neuen Infektionen hängen direkt mit dem ersten erkrankten baden-württembergischen Patienten im Kreis Göppingen zusammen. Die Frau sei in der vergangenen Woche mit ihm nach Italien gereist, wo er sich angesteckt haben soll. Beide Patienten gehörten zu den insgesamt 13 Kontaktpersonen des Mannes. Der Fall des 25-Jährigen aus dem Kreis Göppingen war am Dienstagabend bekannt geworden. Der Mann ist der erste bestätigte Coronavirus-Fall in Baden-Württemberg. Er wird isoliert in Göppingen behandelt. (TAG24 berichtete)

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha hat nach den Ereignissen seinen Urlaub abgebrochen und sich am Mittwoch der Presse gestellt. (TAG24 berichtete)

Inzwischen vierter Mensch in Baden-Württemberg mit dem Coronavirus infiziert

Update 18.40 Uhr: In Baden-Württemberg hat sich ein weiterer Mann mit dem Coronavirus infiziert. Der 32-Jährige aus dem Landkreis Rottweil sei aus dem Risikogebiet in Italien eingereist und habe keine Verbindungen zu den bislang gemeldeten drei Patienten im Südwesten, teilte das Gesundheitsministerium am Mittwoch in Stuttgart mit.

Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (58, Grüne).
Baden-Württembergs Gesundheitsminister Manne Lucha (58, Grüne).  © Uli Deck/dpa

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0