Mit Messern und Latten! Mehrere Schlägereien unter Flüchtlingen in Cottbus

Cottbus - Zu gleich mehreren Einsätzen musste die Polizei am Dienstagabend in den Cottbuser Süden ausrücken. Ein Zeuge meldete eine Massenschlägerei zwischen zwei Personengruppen auf einem Sportplatz.

Zu einem Einsatz nach dem anderen musste die Cottbuser Polizei wegen Streitereien unter Flüchtlingen ausrücken. (Symbolbild)
Zu einem Einsatz nach dem anderen musste die Cottbuser Polizei wegen Streitereien unter Flüchtlingen ausrücken. (Symbolbild)  © dpa (Symbolbild)

Als mehrere Streifenwagen gegen 19.10 Uhr vor Ort eintrafen, trafen die Beamten an der benachbarten Asylbewerberunterkunft in der Hegelstraße auf mehrere Männer aus Tschetschenien.

Auf dem Sportplatz wurden die Kontrahenten, rund 15 Männer aus Afghanistan (12 bis 28 Jahre) überprüft, wie die Polizei am Mittwoch mitteilte.

Bei den Auseinandersetzungen erlitt ein 28-jähriger Tschetschene eine Stichverletzung im Rippenbereich.

Zwei 17- und 18-jährige Landsleute von ihm erlitten Prellungen und Kopfverletzungen sowie drei 19, 20 und 27 Jahre alter Afghanen (19, 20 und 27) kamen mit Gesichtsverletzungen ins Carl-Thiem-Klinikum.

Doch damit war der Zoff nicht vom Tisch – ganz im Gegenteil!

Gegen 21.45 Uhr alarmierte ein Klinikmitarbeiter die Polizei, da die beiden Parteien in der Notaufnahme erneut aneinander rasselten. Dabei schlug ein Tschetschene einem Afghanen einen Feuerlöscher gegen den Kopf.

Doch danach hatte die Cottbuser Polizei noch lange nicht Feierabend: Gegen 22 Uhr verfolgten am Brandenburger Platz mehrere mit Holzlatten bewaffnete Syrer einen Mann.

Und nur Minuten später prügelten acht Afghanen einen Syrer nieder, klauten ihrem Opfer unter Einsatz von Pfefferspray dessen Rucksack.

Aufgrund der Masse an Auseinandersetzungen wurden alle verfügbaren Kräfte der Polizeidirektion Süd, der Bereitschaftspolizei und sogar ein Polizeihubschrauber nach Cottbus beordert.

Im Zuge der noch am Abend eingeleiteten Ermittlungen und der Fahndungsmaßnahmen nach den beteiligten Personen, wurden noch in der Nacht verdächtige 26 Tschetschenen in Polizeigewahrsam genommen.

Update 17.05 Uhr

Aufgrund der Vorfälle durchsuchte die Cottbuser Polizei am Mittwoch die Asylbewerberunterkunft, wie TAG24 berichtete.

Titelfoto: dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0