Kopftritte im Treppenhaus! Obdachloser prügelt Frau (61) krankenhausreif

Cottbus - Brutale Attacke auf eine Frau in einem Treppenhaus am Montagmittag im Stadtteil Sandow: Der 35-jährige Täter ist kein Unbekannter für die Polizei.

Im Treppenhaus trat der Täter der Frau (61) immer wieder gegen den Kopf. (Symbolbild)
Im Treppenhaus trat der Täter der Frau (61) immer wieder gegen den Kopf. (Symbolbild)  © Monika Skolimowska/dpa (Symbolbild)

Der Wohnsitzlose war gegen 13 Uhr zu einem Termin in der Geschäftsstelle der Gebäudewirtschaft Cottbus (GWC) in der Willy-Brandt-Straße.

Doch nachdem dieses Gespräch offenbar eskalierte, schlug und trat der 35-Jährige im Treppenhaus wie von Sinnen auf eine Mitarbeiterin (61) der Hausverwaltung ein, wie die Staatsanwaltschaft am Dienstag mitteilte.

Selbst als sein Opfer bereits hilflos am Boden kauerte, trat er der 61-Jährigen immer wieder gegen Kopf und Oberkörper.

Ohne sich um die Schwerverletzte zu kümmern, machte sich der Angreifer aus dem Staub, konnte jedoch von alarmierten Polizisten in unmittelbarer Tatort-Nähe festgenommen werden. Dabei leistete er erheblichen Widerstand und musste mittels Pfefferspray überwältigt werden.

Die Frau wird in einem Krankenhaus stationär betreut, befindet sich jedoch nicht in Lebensgefahr.

Staatsanwaltschaft Cottbus und die Mordkommission der Polizeidirektion Süd ermitteln jetzt gegen den Deutschen und prüfen, ob ihm neben gefährlicher Körperverletzung aufgrund seiner Vorgehensweise auch versuchter Totschlag zur Last gelegt wird.

Das Amtsgericht Cottbus wird auf Antrag der Staatsanwaltschaft unabhängig davon noch am Dienstag über den Erlass eines Haftbefehls wegen Flucht- und Wiederholungsgefahr entscheiden.

Update 15.01 Uhr

Der vorbestrafte Angreifer soll die Frau vor seinem Ausraster aufgefordert haben, ein gegen ihn ausgesprochenes Hausverbot zurückzunehmen. Eine persönliche Beziehung hatte der Mann nicht zu seinem Opfer.

Titelfoto: Monika Skolimowska/dpa (Symbolbild)


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0