In diesen Ort reitet die Kavallerie ein

Anne (l.,22) und Isabel (18) schlafen ganz traditionell bei ihren Tieren.
Anne (l.,22) und Isabel (18) schlafen ganz traditionell bei ihren Tieren.  © Marcus Scheidel

Crawinkel - Am Wochenende findet in Crawinkel (Landkreis Gotha) wieder das größte historische Reitturnier Europas statt.

Für die "Vierten Internationalen Deutschen Meisterschaften der Kavallerie" kann man schonmal ganz schön früh aufstehen. Finden auch Anne Schmidt-Pauly (22) und Isabel Kühnel (18). Die beiden jungen Damen schlafen während des Turniers bei ihren Pferden ganz traditionell im Stall und stehen bereits morgens um dreiviertel Sieben in der Spur um ihre Rosse aufzuhübschen.

Aber nicht nur die Tiere sind bei dem internationalen Reitturnier ein Hingucker. Auch die Reiter machen ordentlich was her. Egal ob Uniformen auf Preußen oder Österreich. Hier ist wirklich alles dabei. Peter Lachmeyer (51) war zum Beispiel bereits in der Uniform des königlichen bayrischen Regiments von 1904 unterwegs.

An dem dreitägigen Wettkampf müssen die Teilnehmer übrigens 14 Prüfungen absolvieren. Dazu zählen unter anderem Dressur, Geländeritt oder auch Reiten mit Lanze und Säbel.

Wer sich das Spektakel nicht entgehen lassen will, sollte am Wochenende bereits früh auf den Beinen sein. Denn um 7 Uhr geht das Spektakel in Crawinkel los. Eine Tageskarte kostet 10 Euro

Lachmeyer demonstriert mit seinem Pferd eine der Wettkampfdisziplinen.
Lachmeyer demonstriert mit seinem Pferd eine der Wettkampfdisziplinen.  © Marcus Scheidel
(v.l.) Peter Lachmeyer (51) und Crawinkels Bürgermeister Heinrich-Josef Bley (57) freuen sich auf den Wettkampf.
(v.l.) Peter Lachmeyer (51) und Crawinkels Bürgermeister Heinrich-Josef Bley (57) freuen sich auf den Wettkampf.  © Marcus Scheidel

WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0