CR7 stinksauer! Parma kontert Ronaldo und klaut Juve sicheren Sieg!

Turin - Fußball-Wahnsinn bei Juventus Turin! Trotz eines Doppelpacks von Superstar Cristiano Ronaldo und einem zweifachen Zwei-Tore-Vorsprung hat die "Alte Dame" noch völlig überraschend einen sicher geglaubten Sieg leichtfertig aus der Hand gegeben.

Traf bereits im Hinspiel gegen Juventus Turin und erzielte nun im Rückspiel sogar einen Doppelpack: Parmas Torjäger Gervinho (M.).
Traf bereits im Hinspiel gegen Juventus Turin und erzielte nun im Rückspiel sogar einen Doppelpack: Parmas Torjäger Gervinho (M.).  © DPA

Gegen Parma Calcio 1913, ein Team aus dem Mittelfeld der Serie A, kam der Tabellenführer nur zu einem 3:3-Remis!

Danach sah es zunächst überhaupt nicht aus: Juve war wenig überraschend die tonangebende Mannschaft. In der 35. Minute hätte der deutsche Nationalspieler Sami Khedira den Spitzenreiter in Führung bringen können, scheiterte nach klasse Vorarbeit vom Ex-Münchner Douglas Costa aber am linken Innenpfosten (35.).

Nur eine Zeigerumdrehung später war es dann aber so weit: Nach einer ansehnlichen Kombination über Costa und Khedira bediente Blaise Matuidi links im Strafraum Ronaldo, der den Ball stoppte, wegrutschte, im Fallen abschloss - und zum 1:0 traf, weil Gegenspieler Simone Iacoponi die Kugel abfälschte und das Leder Parma-Keeper Luigi Sepe deshalb über die Hände flutschte - Juve führte!

Nach der Pause flankte Ronaldo von der linken Seite herrlich in die Mitte auf den Kopf von Khedira, der erneut nur die Latte traf (59.).

Als Parma das Spielgerät dann nicht aus der Gefahrenzone schlagen konnte, schlugen die Turiner erneut zu. Der ehemalige Bundesliga-Star Mario Mandzukic flankte auf Ronaldos Kopf, der unfreiwillig verlängerte, sodass Innenverteidiger Daniele Rugani die Pille aus Nahdistanz ins Tor hämmern konnte - 2:0 für Turin (62.).

Parmas Gervinho trifft per Hacke

Verzweiflung: Selbst ein Doppelpack von Cristiano Ronaldo reichte nicht für einen Sieg von Juventus Turin gegen Parma Calcio 1913.
Verzweiflung: Selbst ein Doppelpack von Cristiano Ronaldo reichte nicht für einen Sieg von Juventus Turin gegen Parma Calcio 1913.  © DPA

Kurz darauf wurde es jedoch wieder spannend. Denn Parma kam zum 1:2-Anschlusstreffer. Juraj Kucka hatte auf der rechten Seite viel zu viel Platz, hob den Kopf, flankte aus dem Halbfeld auf Antonino Barilla, der Khedira davonlief und so völlig frei im Sechzehner aus 14 Metern zum Kopfball kam und die Kugel platziert in die Ecke einnicken konnte (64.).

Als Mandzukic wiederum nur zwei Minuten später auf CR7 flankte, der sich im Kopfball-Zweikampf durchsetzte und das Spielgerät per Aufsetzer zum 3:1 ins Netz wuchtete, schien die Partie entschieden.

Von wegen! Denn nun drehte Parma in Person von Gervinho richtig auf! Erst bediente Luca Siligardi auf rechts Kucka, der einen scharfen Flachpass in die Mitte spielte, wo Gervinho einlief und das Leder mit der Hacke ins Tor bugsierte (74.). Rugani fälschte den Ball dabei noch entscheidend ab.

Als bereits die Nachspielzeit lief, kratzte Parma noch einmal alle Kraftreserven an, ging volles Risiko und setzte Juve früh unter Druck. Mandzukic wurde zur eigenen Eckfahne gedrängt, hatte keine Anspielstation, schlug deshalb einen unkontrollierten Pass, weshalb Juves Leonardo Spinazzola den Ball an Parmas Riccardo Gagliolo verlor, der Roberto Inglese einsetzte. Der Mittelstürmer legte das Leder im Sechzehner an Rugani vorbei zurück, wo Gervinho perfekt stand und wuchtig mit der Innenseite abschloss. Obwohl Juve-Keeper Mattia Perin noch dran war, sprang die Kugel von der Unterkante der Latte ins Tor - 3:3, was für ein Finish (90+3.)!

Juve bleibt trotz dieses unerwarteten Rückschlags mit neun Punkten Vorsprung an der Tabellenspitze der Serie, während Parma Zwölfter ist, aber nur vier Zähler Rückstand auf Europa-League-Rang sechs hat.

Mehr zum Thema Fußball International:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0