Martin Schulz kommt nach Leipzig, um mit den Sachsen zu sprechen

TOP

Zweijährige vom Traktor des Vaters überrollt

NEU

Wer kennt diese Männer? Polizei fahndet nach Einbrechern

NEU

Nach zwei Jahren: KZ-Gedenkstätte Dachau bekommt gestohlenes Tor zurück

NEU

Du willst lächeln wie ein Top-Model? Dann schau mal hier!

6.760
Anzeige
18.508

Wieso blockieren diese Radfahrer absichtlich Dresdens Straßen?

Dresden - Ca. 100 Radfahrer blockierten am Freitagabend die Straßen in Dresden - mit Absicht. Hinter dem Convoi, der kur nach 20 Uhr Richtung Schillerplatz unterwegs war, staute sich eine ganze Reihe an Autos - und die Wut der Pkw-Fahrer.
Am Freitag bildete sich eine lange Schlange an Autos hinter den Fahrradfahrern.
Am Freitag bildete sich eine lange Schlange an Autos hinter den Fahrradfahrern.

Von Matthias Kernstock

Dresden - Ca. 100 Radfahrer blockierten am Freitagabend die Straßen in Dresden - mit Absicht. Hinter dem Konvoi, der kurz nach 20 Uhr Richtung Schillerplatz unterwegs war, staute sich eine ganze Reihe an Autos - und die Wut der Pkw-Fahrer.

Es sind Bilder, an die man sich in der Landeshauptstadt gewöhnen sollte. Fahrradfahrer schleichen in großen Gruppen mit ihren Drahteseln über die Straßen. Sie tun das mit Absicht. Sie provozieren. Sie bilden eine "kritische Masse", denn: Ab einer gewissen Konvoi-Länge gelten Fahrräder juristisch gesehen als "ein Fahrzeug" und dürfen daher dann auch da fahren, wo sie es normalerweise nicht dürften.

Die Aktionsform soll mehr oder weniger für das Fahrrad als Alternative zum Auto werben.

In Dresden heißt der Zusammenschluss "Critical Mass DD", auf Facebook und bei Twitter werden Termine für das nächste gemeinsame Blockieren der öffentlichen Straßen bekannt gegeben.

Ein Foto von Teilnehmern von Freitagabend auf Facebook.
Ein Foto von Teilnehmern von Freitagabend auf Facebook.

Dort steht auch: "Wir behindern nicht den Verkehr, wir SIND Verkehr!" Die Teilnehmer am Freitagabend legten eine ca. 30 Kilometer lange Strecke durch die Landeshautpstadt zurück. Ausgangspunkt war der Alaunplatz. Unter dem Motto "No Nazis. No Cars. No Bullshit. Just Ride!" ging es dann Richtung Schillerplatz. Die nächste Aktion ist für den 29. April geplant.

Dass die Treffen der Anhänger von "Critical Mass DD" für die Autofahrer in Dresden relativ nervig sein dürften, scheint die Organisatoren nicht zu stören. Weltweit versuchen Radfahrer seit 1992 mit dieser Aktionsform, den Radfahrern mehr Rechte auf der Straße zu verschaffen.

In über 40 deutschen Städten organisieren sich die Radfahrer mittlerweile untereinander und blockieren organisiert und völlig legal den Autoverkehr auf den Straßen. Tendenz: steigend.

Das sagt das Gesetz zu "Critical Mass"

Die Verbandregel im Fahrverkehr ist im § 27 StVO definiert und besagt, dass Radfahrergruppen mit mehr als 15 Teilnehmern im Straßenverkehr zu zweit nebeneinander fahren dürfen. Benutzungspflichtige Radwege sind für diese Gruppe ohne Bedeutung.

Die Radfahrer wollen mehr Rechte auf den Straßen.
Die Radfahrer wollen mehr Rechte auf den Straßen.

Fotos: privat, Facebook.com/criticalmassdd

Diese Einhorn-Melodie klingt so cool, wie sie aussieht

NEU

Riesen-Shitstorm: dm bringt eine Tattoo-Creme auf den Markt

NEU

Darauf achtet garantiert jeder beim ersten Flirt!

8.090
Anzeige

Dieser Stadtrat fordert bezahlte Sex-Pause für Angestellte

NEU

Radlerin wird angebaggert und rächt sich dafür auf ihre Weise

NEU

Auswärtiges Amt sucht neue Mitarbeiter mit GZSZ-Lovestory

NEU

Wegen diesem Tippschein ist ein Mann stocksauer auf Fußball-Star Sané

NEU

Was würdest Du tun, wenn Dein Vater plötzlich ein Pflegefall ist?

8.934
Anzeige

Spektakuläre Entdeckung: Was macht diese Würgeschlange im Freien?

NEU

Schwanger! Caroline Beil erwartet mit 50 zweites Kind

2.660

Freiburger Sexualmord: Verdächtiger Hussein K. kein Jugendlicher mehr

2.068

Leipziger Buchmesse: Raum für politischen Austausch und Diskussion

183

Für den WM-Erfolg: China will 50.000 neue Fußballschulen bauen

185

Sozialhilfe-Empfängerin findet 26.000 Euro und gibt sie der Polizei

2.150

Heißes Einzeldate: Hat sich der Bachelor schon entschieden?

1.945

Tschüß, IBAN-Wirrwarr! Sparkasse führt Fotoüberweisung ein

3.205

Facebook fast down! Europaweit massive Störungen

2.094

26-Jährige hat Oralverkehr im Gericht und zeigt es bei Twitter

5.949

Teenager wacht auf dem Weg zu seiner Beerdigung auf

8.413

Tragisches Schicksal: Eltern leben zwei Wochen mit totem Kind zusammen

11.905

Er wollte spenden sammeln: Streamer stirbt bei Videospiel-Marathon

4.591

KFC lässt Frau nicht auf die Toilette, dann pinkelt sie mitten im Restaurant

10.116

Teile des Kopfes fehlen! Trotzdem wird dieses Paar das Baby zur Welt bringen

8.343

Flüchtlingshallen-Großbrand: Hauptbeschuldigter freigelassen

7.931

Sandwich-Einlage! Jetzt gibt es bittere Konsequenzen für Kult-Keeper Shaw

3.137

Nach Höcke-Rede: AfD verliert Großspender und viel Geld

4.015

Tödlicher Glaube: Pastor lässt Kirchengemeinde Rattengift trinken

3.980

Ex-BVB-Spieler Friedrich hat einen neuen, total ungewöhnlichen Job

5.411

Thüringen will weiterhin keine Flüchtlinge nach Afghanistan abschieben

959

So tickt die Leipzigerin, die jetzt Deutschlands schönste Frau ist

5.551

Nach Tunnel-Irrfahrt: Die erste Rechnung ist da

4.862

Neunjähriger baut Unfall, fährt nach Hause und schläft ein

4.176

Wogende Wabbel-Cellulite: Sonya Kraus' ehrliches Beauty-Geständnis

6.321

Wegen Fremdkörper: Karlsberg ruft MiXery zurück

2.318

Jugendliche bewerfen Polizei mit Steinen und zünden Autos an

8.865

Pferdeäpfel überführen Kutscher nach Unfallflucht

2.594

Frauen aufgepasst: Das machen Männer heimlich mit ihrem Ding

10.858

Tesla-Fahrer gibt Lob nach Rettungsaktion bei Facebook weiter

4.926

Prost! München will die Bierpreis-Bremse

1.448

Wer kann's besser: Mr. 50-Shades oder Justin Trudeau?

1.341

Gesetzentwurf: Bayern plant Burka-Verbot

2.147

Fußball kurios: Trainer foult Gegenspieler und beschwert sich auch noch

2.864