Skoda kracht gegen Strommast: Fahrerin schwer verletzt

Das Stromkabel blieb auf dem Auto liegen.
Das Stromkabel blieb auf dem Auto liegen.  © Bernd März

Crossen - Bei einem schlimmen Verkehrsunfall in Crossen ist am Samstagnachmittag eine Frau schwer verletzt worden.

Die Skodafahrerin (63) war auf der Arrasener Straße zwischen Crossen und Arras unterwegs, als sie nach ersten Informationen nach links von der Straße abkam und frontal in einen Strommast fuhr. Der Mast fiel um und die Stromleitung blieb auf dem Auto liegen.

Ein Anwohner hörte den Knall und machte sich gleich auf den Weg zur Unfallstelle. Obwohl der Skoda noch hätte unter Strom stehen können, befreite der Ersthelfer die Frau aus dem Auto. Sie kam schwer verletzt ins Krankenhaus.

Für die Bergungsarbeiten musste die Arraser Straße zwei Stunden voll gesperrt werden, auch der Strom wurde abgestellt.

Wie es zu dem Unfall kommen konnte, muss nun die Polizei ermitteln.

Update, 15.30 Uhr:

Wie die Polizei mitteilt hatte die Fahrerin zum Unfallzeitpunkt 2,6 Promille intus. Bevor sie gegen den Strommast prallte, fuhr sie erst durch einen Graben und kollidierte mit einem Verkehrszeichen.

Der Schaden beträgt etwa 2800 Euro.

Der Skoda wurde bei dem Unfall vollkommen demoliert.
Der Skoda wurde bei dem Unfall vollkommen demoliert.  © Harry Härtel/Haertelpress

Titelfoto: Bernd März


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0