Bröckel-Alarm! Deutschlands größte Dorfkirche wird "gut vernetzt"

Cunewalde (Landkreis Bautzen) - Was für eine Bescherung! Deutschlands größte evangelische Dorfkirche bröckelt.

Deutschlands größte evangelische Dorfkirche in Cunewalde ist ein wichtiges Aushängeschild für die Region.
Deutschlands größte evangelische Dorfkirche in Cunewalde ist ein wichtiges Aushängeschild für die Region.  © Holm Helis

Ausgerechnet wenige Wochen vor Weihnachten muss sie deshalb gesperrt werden. Doch Pfarrer Friedemann Wenzel (33) hat auch gute Nachrichten.

Ein faustgroßes Stück Stuck war von der Kirchendecke herabgestürzt. Zum Glück wurde niemand getroffen.

Der Kirchenvorstand beschloss daraufhin, die Kirche sofort für Besucher zu sperren. "Aus Sicherheitsgründen", sagt Pfarrer Friedemann Wenzel, der die Kirchgemeinde 2015 übernahm.

Gemeinsam mit Statikern und Baufachleuten wurde der fast 140 Jahre alte Stuck dann genauer unter die Lupe genommen.

Ergebnis: Zwischen den Stuckelementen haben sich Spalten gebildet, den Stuck gelockert. Weitere Abbrüche wären möglich.

Eine zügige Sanierung ist nun nötig. "Wir müssen aber zuerst das Dach machen, ehe wir im Inneren anfangen", meint der Seelsorger. Das Dach stünde schon länger auf dem Plan.

Der bröselige Stuck könnte deshalb frühestens in den nächsten fünf Jahren repariert werden. "Wir müssen jetzt die Finanzierung klären und Fördermittel akquirieren", sagt Friedemann Wenzel. Auch größere Spendenaufrufe werde es geben.

Nun muss erstmal eine Übergangslösung her. Ein riesiges Netz soll künftig den 13 Meter breiten und 30 Meter langen Kirchenraum absichern. Das reißfeste Schutznetz wird dafür zwei Meter unterhalb der Decke angebracht, erklärt Pfarrer Wenzel.

Das soll im Laufe der Woche geschehen. "Damit braucht man dann keine Angst mehr haben", versichert er. "Wenn da ein Risiko wäre, würden wir es nicht machen."

Gottesdienste, Besichtigungen und auch der berühmte Lichterzug zur Christnacht können dann wieder in Deutschlands größte evangelische Dorfkirche Einzug halten.

Weil der Stuck bröckelt: Pfarrer Friedemann Wenzel (33) lässt die ganze Kirche mit diesen feinmaschigen Netzen absichern.
Weil der Stuck bröckelt: Pfarrer Friedemann Wenzel (33) lässt die ganze Kirche mit diesen feinmaschigen Netzen absichern.  © Holm Helis

Mehr zum Thema Religion:


WhatsApp Wir bei WhatsApp: 0160 - 24 24 24 0